Zwei sind nicht zu bremsen

Zwei sind nicht zu bremsen ist der 11.Film in dem Bud Spencer und Terence Hill gemeinsam vor der Kamera stehen.


Zwei sind nicht zu bremsen Schriftzug

Filmdaten

Titel:Zwei sind nicht zu bremsen
Original Titel:Pari e dispari
Englischer Titel: Odds and Evens
Erscheinungsjahr:1978
Produktionsland:Italien
Originalsprache:Italienisch
Laufzeit:112 Minuten
Altersfreigabe:FSK 12
Genre:Komödie
Alle internationalen Titel anzeigen

Bulgarien (bulgarisch): Наравно
Dänemark (dänisch): Lige eller ulige
Finnland (finnisch): Senkka nenästä, pojat
Frankreich (französisch): Pair et impair
Griechenland (griechisch): Mona… zyga!
Italien (italienisch): Pari e dispari
Niederlande (niederländisch / holländisch): Even en oneven
Norwegen (norwegisch): Jo mere vi er sammen
Polen (polnisch): Hazardowe szalenstwo
Portugal (portugiesisch): Par ou Ímpar
Russland (russisch): Орел или решка
Schweden (schwedisch): Udda eller jämt
Slowenien (slowenisch): Par – nepar
Spanien (spanisch): Par impar / Pares y nones
Tschechien (tschechisch): Sudá a lichá
Türkei (türkisch): Uyaniklar
Ungarn (ungarisch): És megint dühbe jövünk
USA / UK (englisch): Odds and Evens / Trinity: Gambling for High Stakes
* Erklärung zur Sprachbezeichnung auf der Filmografie Übersichtsseite.

[collapse]

Filmstab

Regie:Sergio Corbucci
Produktion: Vittorio Galiano
Drehbuch:Sergio Corbucci, Sabatino Ciuffini, Mario Amendola, Bruno Corbucci
Musik:Oliver Onions
Kamera:Luigi Kuveiller
Schnitt:Amedeo Salfa, Eugenio Alabiso
Filmstab im Detail anzeigen

Regie: Sergio Corbucci; Regieassistent: Amanzio Todini; Produktion: Bruno Bizzoni, Lamberto Andreani (Produktionssekretär); Vittorio Galiano (Produktionsleiter); Achille Petroni (Verwalter); Produktionsfirma: Derby Cinematografica; Drehbuch: Mario Amendola, Bruno Corbucci (Geschichte und Drehbuch); Sergio Corbucci, Sabatino Ciuffini (Drehbuch); Musik:Maurizio De Angelis, Guido De Angelis (Oliver Onions); Kamera: Raffaele Masciocchi (Kameramann); Luigi Kuveiller (Bildregisseur); Gaetano Valle, Ubaldo Terzano (Kameraführer); Renato Palmieri, Antonio Annunziata (Kameraassistent); Ermanno Serto, Angelo Pennoni (Setfotograf); Schnitt: Amedeo Salfa, Eugenio Alabiso (Filmschnitt); Nadia Boggian, Teresa Negozio (Schnittassistenz); Filmbauten: Marco Dentici; Kostüme: Franco Carretti; Maske: Luciano Giustini; Frisuren: Giancarlo Marin; Ton: Bruno Zanoli (Tontechniker); Maurizio Merli (Tonassistent); Script/Continuity: Patrizia Zulini (Script Supervisor); Stunt-Koordinator: Giorgio Ubaldi;

[collapse]

Darsteller

Name DarstellerName im FilmDeutsche Synchronstimme
Terence HillJohnny FirpoThomas Danneberg
Bud SpencerCharlie FirpoMartin Hirthe
Kim McKay MullemausIlse Pagé
Salvatore BorgeseNinfus / Ninphus / NynfusJürgen Thormann
Luciano CatenacciDer GriecheKlaus Miedel
Jerry LesterMike Firpo (Vater)Friedrich Wilhelm Bauschulte
Marisa LauritoSchwester SusannaUta Hallant
Riccardo PizzutiMack/MancinoHeinz Petruo
Weitere Darsteller

Name Darsteller | Name im Film | Deutscher Synchronsprecher

Claudio Ruffini | Pinky | Edgar Ott
Giancarlo Bastianoni | Sammy | Christian Rode
Sergio Smacchi | Lefti | Gerd Holtenau
Woody Woodbury | Admiral O’Connors | Horst Schön
Vincenzo Maggio | Simon | Jochen Schröder
Carlo Reali | Marineoffizier | Hans Nitschke
Bobby Gale | Pedro | Joachim Röcker
Giovanni Cianfriglia | Handlanger | Knut Reschke
Salvo Basile | Handlanger | Friedrich G. Beckhaus
Jack McDermott | Lt. O’Connor | Manfred Grote

[collapse]

Charlie Firpo
Charlie Firpo
Johnny Firpo
Johnny Firpo

Filmhandlung

Die Spielkasinos im südlichen Florida werden von der Mafia sowie korrupter Politiker beherrscht. Insbesondere die Matrosen der Navy verlieren kontinuierlich beim Glücksspiel ihre hart verdiente Heuer, was der Marinegeheimdienst nicht mehr hinnehmen und dem ganzen Treiben einen Riegel vorsetzen möchte. In einer Tanzbar in der Johnny die ganz Nacht durchpokert, lernt er die hübsche Mullemaus kennen.
Für diesen anspruchsvollen Auftrag das Glückspiel zu unterbinden, wird der hochintelligente Johnny Firpo (Terence Hill) ausgewählt. Er ist nicht nur kampferprobt, sondern verfügt auch über ein fotografisches Gedächtnis, was ihm bei der Festnahme des Mafiabosses Caraboules helfen soll. Doch die ganze Sache hat leider einen Haken: Johnny versteht nicht viel vom Glücksspiel.
Aber da gibt es ja zum Glück noch seinen Bruder Charlie Firpo (Bud Spencer) welcher in der Vergangenheit ein wahrer Spieler war.
Doch die Zeit hat Charlie verändert und ihn zu einem besseren Menschen gemacht, der sein tägliches Brot nur noch mit ehrlicher Arbeit verdient und von Kasinobesuchen nichts mehr wissen möchte.
Mit einer Notlüge, zusammen mit dem gemeinsamen Vater, gelingt es Johnny seinen Bruder doch für die Mitarbeit zu motivieren.
Nach einigen Besuchen in diversen Spielhöllen deckt Charlie den Betrug jedoch auf und rechnet mit seinem Bruder ab, was die ganze verdeckte Mission ins Wanken und die Brüder in ernste Schwierigkeiten bringt.
Die Endschlägerei auf dem Casino—Schiff ist legendär und ein wahrer Augenschmaus.

Ramon Serrano gespielt von Bud Spencer
Bud Spencer als Ramon Serrano dem Pelota-Spieler
Terence Hill als Alpinolo
Terence Hill als Traber „Alpinolo“ mit dem Pferd „Blitzableiter“

Das T-Shirt zum Film


Trailer



Drehorte

Der Film wurde in Miami im Bundesstaat Florida (USA) gedreht.


Filmsprüche

Mullenmaus: Hallo!
Johnny Firpo: Na sowas hübsches!
Mullenmaus: Wohl nicht aus dem Städtchen hier
Johnny Firpo: ähäh
Mullenmaus: Das Bier schmeckt besser wenn du’s gewinnst. Wollen wir würfeln? Na?
Johnny Firpo: Och würfeln? Ich steh mehr auf Karten spielen. Vor allem pokern. Ach, ich spiel miserabel aber ich kanns nicht lassen
Mullenmaus: Ja das passt ja großartig flotter Feger!
Johnny Firpo: Ich bin Muttis Johnny!

Johnny Firpo: Der Weg zum Griechen immer lohnt, auch wenn er etwas weiter wohnt!

Johnny Firpo: Ein alter Wermut gibt mehr Mut! Und Apfelsaft gibt Pokerkraft!

Johnny Firpo: Wie ist den das – krieg ich auch nen Eis?
Charlie Firpo: Was für eins?
Johnny Firpo: Immer nur Pistazie!
Charlie Firpo: Pistazie hab ich nicht. Ich habe Vanille, Schokolade, Zitrone, leckere Erdbeere und Mocca.

MP3 der Filmszene anhören in dem Johnny Pistazieneis bei Charlie kaufen möchte. Die Stelle im Film ist ein Klassiker:


Wissenswertes


Filmmusik

Titel: Brotherly Love / Gulliver
Komponist / Interpret: Oliver Onions

Titesong MP3

Jetzt hier den Titel Song von Zwei sind nicht zu bremsen mit Vocal anhören.


Songtext

Lyrics / Songtext: Brotherly Love

When I wake up in the morning
I find out that I’d been fighting all night long
as I touch the floor with my feet
I realize I’m down in the street and have to go

Yeah you break up my days
and you break up my nights
and there’s nothing I can do for now
people think I’m mad
if I talk to myself
and there’s nothing I can do for now

Brotherly love, I don’t know what to do
Brotherly love, haven’t got time
Brotherly love, making my days so blue
Brotherly love, still on my mind
(x2)

When I pour the tea in my cup
I’ll go on and on and won’t stop such a flood
I just don’t know what I’m thinking
in fact I know what I’m thinking just of you

Yeah you break up my days
and you break up my nights
and there’s nothing I can do for now
people think I’m mad
if I talk to myself
and there’s nothing I can do for now

Brotherly love, I don’t know what to do
Brotherly love, haven’t got time
Brotherly love, making my days so blue
Brotherly love, still on my mind

When I wake up in the morning
I find out that I’d been fighting all night long
as I touch the floor with my feet
I realize I’m down in the street and have to go

Yeah you break up my days
and you break up my nights
and there’s nothing I can do for now
people think I’m mad
if I talk to myself
and there’s nothing I can do for now

Brotherly love, I don’t know what to do
Brotherly love, haven’t got time
Brotherly love, making my days so blue
Brotherly love, still on my mind
(x4)

Titelsong Instrumental Version

Jetzt hier den Titel Song von Zwei sind nicht zu bremsen in der Instrumental Version anhören.


Zwei sind nicht zu bremsen – Bud Spencer und Terence Hill Film von 1978

Bildquellen:Wikipedia,DVD