Zwei Asse trumpfen auf

Zwei Asse trumpfen auf ist der 14.Film in dem Bud Spencer und Terence Hill gemeinsam vor der Kamera stehen.


Zwei Asse trumpfen auf Schriftzug

Filmdaten

Titel:Zwei Asse trumpfen auf
Original Titel:Chi trova un amico, trova un tesoro
Englischer Titel: Who finds a Friend finds a Treasure
Erscheinungsjahr:1981
Produktionsland:Italien, USA
Originalsprache:Englisch, Italienisch
Laufzeit:108 Minuten
Altersfreigabe:FSK 12
Genre:Komödie
Alle internationalen Titel anzeigen

Bulgarien (bulgarisch): Който намери приятел, намира съкровище
Dänemark (dänisch): Fingrene væk fra øen
Finnland (finnisch): Pysy poissa saarelta / Banaanipojat Hula-Hula saarella
Frankreich (französisch): Salut l’ami, adieu le trésor
Griechenland (griechisch): Kante to stavro sas… erhomaste!
Italien (italienisch): Chi trova un amico trova un tesoro
Jugoslawien (jugoslawisch): Otimači izgubljenog blaga
Niederlande (niederländisch / holländisch): De vier vuisten hebben de tropenkolder
Norwegen (norwegisch): Sammen tar vi prisen
Polen (polnisch): Kto znajduje przyjaciela, znajduje skarb
Portugal (portugiesisch): Quem Encontra um Amigo, Encontra um Tesouro / Foi-se o Tesouro, Ficou o Amigo
Russland (russisch): Кто находит друга, найдет и сокровище
Schweden (schwedisch): Snedseglarna
Slowenien (slowenisch): Ugrabitelja izgubljenega zaklada / Obracun na Pacifiku
Spanien (spanisch): Quien tiene un amigo, tiene un tesoro / Quien encuentra un amigo, encuentra un tesoro
Tschechien (tschechisch): Kdo najde prítele, najde poklad
Türkei (türkisch): Dost bulan hazine bulur
Ungarn (ungarisch): Kincs, ami nincs
USA / UK (englisch): Who Finds a Friend Finds a Treasure / Keep Your Hands Off the Island / Hands Off the Island / A Friend Is a Treasure
* Erklärung zur Sprachbezeichnung auf der Filmografie Übersichtsseite.

[collapse]

Filmstab

Regie:Sergio Corbucci
Produktion: Josi W. Konski, Victor Gillespie (Vittorio Galiano)
Drehbuch:Sergio Corbucci, Mario Amendola
Musik:Carmelo & Michelangelo La Bionda
Kamera:Luigi Kuveiller
Schnitt:Ashley Daleki
Filmstab im Detail anzeigen

Regie: Sergio Corbucci; Regieassistent: Mimmola Girosi; Produktion: Josi Konski, Vittorio Galiano (Produktionsleiter; als Victor Gillespie); Produktionsfirma: El Pico S.A. (Elpiso), Take 1 Production Inc.; Drehbuch: Mario Amendola, Bruno Corbucci (Geschichte und Drehbuch); Musik:Michelangelo La Bionda, Carmelo La Bionda (Musik komponiert von; La Bionda); Kamera: Luigi Kuveiller (Kamerateam Chef), Enrico Sasso (Kameraoperator; als Hank Whitecliff), Antonio Annunziata (Assistent Kameraoperator; als Tony Annunziata), Ermanno Serto (Setfotograf; als Herman Sertoff); Schnitt: Eugenio Alabiso (Editor; als Ashley Daleki); Filmbauten: Armando Vincenti (Leiter Bauten; als Manny Vincent), Marco Dentici (Szenografie); Kostüme: Franco Carretti (Kostümbildner); Maske: Luciano Giustini (Make-Up; als Lucien St. Just), Maurizio Giustini (Make-Up; als Maurice St. Just); Frisuren: Fausto De Lisio (Friseur; als Frank De Lisio); Ton: Len Hirscrit (Tonmeister; als Len Hirsctrit); Script/Continuity: Baba Chandran (Script Supervisor); Spezialeffekte: Cataldo Galiano (als Cass Gillespie);

[collapse]

Darsteller

Name DarstellerName im FilmDeutsche Synchronstimme
Terence Hill Alan LloydThomas Danneberg
Bud SpencerCharlie O’BrienWolfgang Hess
Giuseppe Salvatore BorgeseAnuluHans-Werner Bussinger
Louise BennettMamaPaula Lepa
Claudio Ruffini Kador (Anführer der Piraten)Arnold Marquis
John Fujioka KamasukaFriedrich Georg Beckhaus
Riccardo PizzutiSchlägerManfred Petersen
Giancarlo BastianoniSchläger (Bande von Frisco Joe)Herbert Stass
Weitere Darsteller

Name Darsteller | Name im Film | Deutscher Synchronsprecher

Herb Goldstein | Onkel Brady | Friedrich W. Bauschulte
Kathy Lun | Reporterin am Hafen | Alexandra Lange
Kainowa Lauritzen | Ulla | Maud Ackermann
Baba Subraniam | Medizinmann | –
Giovanni Cianfriglia | Schläger von Frisco Joe | Manfred Lehmann
Mirna Seya | Ejola | –
Linda Prast | Bardame | Joseline Gassen
Marcello Verziera | – | –
Terry Moni Mapuana | Alua
Paquito | Papagei | Gerd Duwner
Jay Amor | Pirat | –
Roberto Messina | Pirat | Helmut Krauss
Ottaviano Dell’Acqua | Pirat | –
Alex Edlin | Schläger | Helmut Krauss
Sergio Smacchi | Schläger | Joe

[collapse]

Bud Spencer und Terence Hill im Film Zwei Asse trumpfen auf
Alan und Charlie

Filmhandlung

Alan, der Wettschulden hat, muss vor den Geldhaien fliehen. Auf der Flucht bekommt er von seinem Onkel (Onkel Brady) eine Schatzkarte mit dem Hinweis zugesteckt, dass dort Millionen vergraben sind.

Charlie O’Brien - Puffin Marmelade
Charlie O’Brien – Nur Puffin schenkt mir die Kraft und Ausdauer die ich brauche

Auf seiner Flucht Richtung Hafen retten er sich auf ein Schiff. Mit diesem Segelschiff möchte Charlie O’Brien einen von der Marmeladenfabrik Puffin gesponserten Segeltrip zusammen mit seinem Papagei „Paquito“ starten. Charlie erhält für die Werbetour 2000 USD und soll sich dafür ausschließlich von Puffin Marmelade ernähren.

Als er vom Kapitän Charlie O’Brien (Bud Spencer) erwischt wird, nutzt er die Situation und manipuliert den Kompass, so dass er auf die Insel wo der Schatz vermutet wird gefahren wird.

Charlie ist wütend als er den Betrug bemerkt. An Deck kommt es zu einer Prügelei zwischen den beiden woraufhin beide ins Meer stürzen. Sie retten sich schwimmend auf die Insel auf die der Schatz versteckt sein soll.

Piraten im Film Zwei Asse trumpfen auf
Kador (Anführer der Piraten) und Pirat (Mann im Ohr)

Dort angekommen treffen sie auf einen Eingeborenenstamm. Es stellt sich herraus, dass dieser sympatische Stamm regelmäßig von Piraten heimgesucht wird, die die Eingeborenen schikanieren.

Als die Piraten mal wieder das Eingeborenendorf überfallen, schlagen sie Alan und Charlie in die Flucht indem sie die Bande ordentlich verprügeln. Aus Dank für ihre schlagkräftige Unterstützung helfen die Eingeborenen ihnen schließlich bei der Schatzsuche. Auf dem Weg zum vergrabenen Schatz finden sie heraus, dass dieser sich in einer aus dem 2. Weltkrieg bestehende Festung befindet, die noch immer von einem japanischen Soldaten (namens Kamasuka) beschützt wird.

Panzerwagen aus dem Film Zwei As
Japanischer Panzerwagen

Auf Befehl von Mama führen Anulu und weitere Stammesmitglieder sie zu einem versteckten Panzer. Sie durchbrechen die Festung mit diesem japanischen Panzerwagen und überwältigen schließlich Kamasuka.

Die Insel

Die Insel heißt Pongo Pongo (Bongo Bongo) und liegt laut Film in der Südsee.
Tatsächlich heißt die Insel Key Briscyne und liegt vor der Küste Floridas. Die tatsächlichen Daten der Insel:

  • Name: Key Biscayne
  • Lage: Miami-Dade County, Florida 33149 (USA)
  • Einwohner: 12.844
Insel Pongo Pongo Key Briscyne
Die Insel Pongo Pongo (Key Briscyne)

Der Schatz der gefunden wurde besteht aus 300 Millionen Dollar. Kamasuka, der das Kriegsende schlussendlich akzeptiert, teilt ihnen mit, dass es nur Falschgeld ist und sie übergeben es der Marine, die sie zur Hilfe gerufen haben. Während des Gesprächs mit der Marine stellt sich heraus, dass das Gerücht nur in die Welt gesetzt wurde, damit sie den Verlust des Geldes verheimlichen konnten und somit die Japaner täuschen.

Anulu, Kamasuka und Mama
Anulu, Kamasuka und Mama (Sohn,Vater und Mutter)

Zum Ende hin stellte sich heraus, dass Anulu der Sohn von Kamasuka und Mama ist. Sie kamen als Familie wieder zusammen und waren glücklich über den Sieg über die Piraten.



Trailer


Drehorte

Der Film wurde in Florida gedreht.


Filmsprüche

Charlie: Nur Puffin schenkt mir die Kraft und Ausdauer die ich brauche!

Alan: Hey, er will dir die Qualle aus dem Drömel hauen!
Charlie: Was, der mir?
Alan: Mhm..
Charlie: Oh!

Charlie: Ich bin für handfeste Kost! Ich steh auf Bohnen!
Paquito: Ich will Nudelkacke! Nudelkacke!
Charlie: Du frisst was aus der Kelle fließt!



Wissenswertes


Filmmusik

Titel: Movin‘ Cruisin‘
Komponist / Interpret: C. & M. La Bionda (The Oceans)


Titelsong MP3

Jetzt hier den Soundtrack von 2 Asse trumpfen auf anhören.


Songtext

Lyrics von Movin Cruising
Let me tell you about the life I live
and you will listen to advice I give
don’t ever worry cause she got no home
you got the freedom if you roam alone

Movin‘ movin‘ movin‘ movin‘
Cruisin‘ cruisin‘ cruisin‘ cruising
Movin‘ movin‘ movin‘ movin‘
Cruisin‘ cruisin‘ cruisin‘ cruising

I can live whatever way I please
I move around among the seven seas
No one will miss me when the sun goes down
and in the morning I’be out of town

Movin‘ movin‘ movin‘ movin‘
Cruisin‘ cruisin‘ cruisin‘ cruising
Movin‘ movin‘ movin‘ movin‘
Cruisin‘ cruisin‘ cruisin‘ cruising

Everyone’s a leader when he’s out on his own
Don’t you push me around
Everyone’s singin‘ into another man’s song
I’ve got the feeling
I’ve got the real thing

Movin‘ movin‘ movin‘ movin
Cruisin‘ cruisin‘ cruisin‘ cruising
Movin‘ movin‘ movin‘ movin
Cruisin‘ cruisin‘ cruisin‘ cruising

Movin‘ movin‘ movin‘ movin
Cruisin‘ cruisin‘ cruisin‘ cruising
Movin‘ movin‘ movin‘ movin
Cruisin‘ cruisin‘ cruisin‘ cruising

Movin‘ movin‘ movin‘ movin
Cruisin‘ cruisin‘ cruisin‘ cruising
Movin‘ movin‘ movin‘ movin
Cruisin‘ cruisin‘ cruisin‘ cruising


Soundtrack

Soundtrack LP The Fantastic Oceans – Zwei Asse trumpfen auf (Who finds a Friend finds a Treasure). Produziert wurde der Soundtrack von La Bionda. Für das Album haben Sie ihr Pseudonym The (fantastic) Oceans verwendet. Der Original Soundtrack wurde 1981 veröffentlicht und enthält 8 Tracks.

Tracklist LP CD

  1. Movin‘ Crusin‘ – 5:19
  2. Where Do The Children Play – 4:20
  3. Zangiacomo’s Band – 5:14
  4. Music Never Dies – 2:59
  5. Corbucci’s Island – 5:50
  6. No – 3:54
  7. Charming Jack – 2:44
  8. Sunshine – 4:05

Zwei Asse trumpfen auf – Bud Spencer und Terence Hill Film von 1981

Bildquellen:Wikipedia,DVD