Salvo Basile

Salvatore Basile Ferreira, häufig nur Salvo Basile, ist ein italienischer Schauspieler, Regisseur und Journalist. Er wurde am 18. Mai 1940 geboren.

Salvo Salvatore Basile Ferreira
Salvo Basile in “Zwei sind nicht zu bremsen”


Bürgerlicher Name:Salvatore Basile Ferreira
Geburtsdatum:Samstag, den 18.05.1940
Aktuelles Alter:81 Jahre
Geburtsort:Neapel (Italien)
Sternzeichen:Widder
Augenfarbe:braun

Leben

Salvatore Basile ist ein italienisches Allround-Talent mit kolumbianischen Wurzeln. Er ist bekannt für seine umfangreiche Erfahrung als Schauspieler, Produzent und Regieassistent in Film, Theater und Fernsehen.

“Von dem Moment an, als er ankam, zeigte er das Talent, das er von seinen Eltern geerbt hat, sowie sein Talent als hervorragender Koch, Schauspieler, Regisseur, Produzent, Ansager und Musikproduzent”, schrieb die Journalistin Soledad Quintero 2003 in der Zeitschrift Tv y Novelas.

Außerdem ist er seit mehr als 20 Jahren Mitglied des Vorstands des Film- und Fernsehfestivals von Cartagena, dessen Vizepräsident er derzeit ist. Er leitet mehrere Festivals und Filmfestivals, darunter das Salzfestival in Zipaquirá, das Filmfestival Coexistence und das Sportfilmfestival.

Der Künstler ist mit Jaqueline Lemaitre verheiratet, die er während Dreharbeiten in Kolumbien kennenlernte.

Salvatore hat seinen Namen in seinen Rollen in mehreren unterschiedlichen Schreibweisen verwendet:

  • Salvo Basile
  • Salvatore Basile Ferreira
  • Sal Basile
  • Salvatore Basile

Jounalisten-Karriere

Neben dem Filmbusiness arbeitete Basile als Journalist und Korrespondent für verschiedene Zeitungen, wie die kolumbianische Zeitschrift „Cromos”, oder für „El Tiempo“, für die Berichterstattung über das Cartagena Film Festival. Er war außerdem Interviewer auf dem roten Teppich der Oscarverleihung; Journalist eines Radioprogramms, und Kreativdirektor der Werbeagentur Leo Burnett.


Schauspielerei

Er wusste früh, dass er Schauspieler werden wollte. Seine Schauspielkarriere begann im Theater als Darsteller in verschiedenen Stücken, wie in dem klassischen Werk „Der Frieden“ von Aristofanes, in „Der Löwe im Winter“, von James Goldman oder in dem komödiantischen Musical „Yo, yo, ye, ye“.

In den Bud Spencer und Terence Hill Filmen „Zwei Missionare“, „Buddy haut den Lukas“, „Eine Faust geht nach Westen“ und „Der Bomber“, spielte er nicht nur mit, sondern führte außerdem Regieassistenz.

Dennoch sollte Salvatore Basile niemals so berühmt werden, wie er es gerne hätte. Zu seinen Lebzeiten erhielt er nur wenige Rollen, aber er versuchte, als Drehbuchautor eine zweite Basis aufzubauen.

Genres und Rollen

Den Großteil seiner Filmrollen hatte er in dem Filmgenre des Western. Sehr viele Auftritte hatte er als Nebendarsteller in den bekannten Filmen mit Terence Hill und Bud Spencer. In: „Hector, der Ritter ohne Furcht und Tadel“ (1976),in „Zwei sind nicht zu bremsen“ (1978), als Handlanger, in „Buddy haut den Lukas” (1980), als Gefängniswärter, in „Eine Faust geht nach Westen“ (1981), als Soldat, in „Zwei Asse trumpfen auf“ (1981), als Frisco Joe, in „Banana Joe“ (1982), als Polizist und in „Der Bomber“ (1982).

Weitere bekannte Filme in denen er mitspielte sind u.a. der kannibalen Film „Nackt und zerfleischt“ aus dem Jahr 1980, der Actionthriller „Collateral Damage – Zeit der Vergeltung“ (2002) mit Arnold Schwarzenegger, oder das 1985 nach dem Buch des kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez gedrehte Filmdrama „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“.


Spencer/Hill Filme

Salvatore Basile spielte in insgesamt drei Filmen an der Seite von Bud Spencer und Terence Hill:

1. Zwei Missionare | Name / Rolle im Film: Monsignor Jimenez
2. Zwei sind nicht zu bremsen | Name / Rolle im Film: Handlanger
3. Zwei Asse trumpfen auf | Name / Rolle im Film: Frisco Joe

Darüber hinaus war er in weiteren Solo-Filmen von Bud Spencer und von Terence Hill zu sehen.


Regie

Als Regieassistent war er Teil des Teams von Produktionen wie Gungala la pantera nuda (1968) von Ruggero Deodato, Queimada (1969) von Gillo Pontecorvo, Dos misioneros (1974) von Franco Rossi, Der Super-Sheriff (1980) und Zwei Halunken im Westen (1981) von Michele Lupo, The Mission (1986) von Roland Joffé, Chronik eines angekündigten Todes (1987) von Francesco Rosi, Paganini (1989) von Klaus Kinski und Shout of Stone (1991) von Werner Herzog.


Bildquellen:Screenshots von Szenen aus dem Film