Rainer Brandt

Rainer Brandt ist ein deutscher Synchronsprecher, Synchronregisseur, Dialogbuchautor, Schauspieler und Dialogregisseure.

Rainer Brandt Synchronregisseur und Dialogbuchautor der Bud Spencer und Terence Hill Filme
Rainer Brandt
Bürgerlicher Name:Rainer Brandt
Geburtsdatum:Sonntag, den 19.01.1936
Geburtsort:Berlin
Aktuelles Alter:82
Sternzeichen:Steinbock
Augenfarbe:blau, grau

Leben

Rainer Brandts erste Schritte im Film-Geschäft führten ihn im Jahre 1954 in ein Synchronstudio. Parallel absolvierte er eine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule. 1973 gründete er mit Brandtfilm GmbH ein Produktionsunternehmen für die Synchronisation von Fernsehserien und Filmen.


Dialogregie

Wenn die Namen Bud Spencer und Terence Hill genannt werden, denken wahrscheinlich nur wenige Menschen an Rainer Brandt. Als Dialogregisseur war er jedoch maßgeblich am Erfolg der Terence Hill und Bud Spencer Filme in Deutschland beteiligt. Seine Ideen (und später auch die von Karlheinz Brunnemann und Horst Sommer) für die Übersetzungen ins Deutsche, waren ein Erfolgsgeheimnis. Er führte bei einigen Spencer/Hill Filmen Dialogregie und legte den Schauspielern völlig neue Worte und Sätze in den Mund.

Schnodderdeutsch

Der Stil dieser neuen, freien Übersetzungen wurde durch ihn und Karlheinz Brunnemann erfunden und unter der Bezeichnung Schnodderdeutsch berühmt. Wir haben hier einen Artikel geschrieben. Alles über: Schnodderdeutsch.

So setzte er lustige Sprech-Passagen in Filmszenen ein die im Original eigentlich eher ernst waren oder lies die Synchronsprecher weitersprechen wenn die Kamera nicht mehr die Gesichter der Schauspieler und Protagonisten zeigte. Daraus entwickelte sich eine neue Art der Synchronisation. Schnodderdeutsch ist eine Mischung aus Kneipenjargon und Jugendsprache die zum Zweck des Humors und der Satire gebraucht wird.

Das aktuelle Sportstudio

Für die die Sportsendung „Aas aktuelle Sportstudio“ des Senders ZDF produzierte er die „Rainer Brandts Spezialkamera“. Hierbei synchronisierte er, natürlich wieder auf humorvolle Weise, Fußballspieler und Fußballtrainer und legte ihnen lustige Sprüche in den Mund. Die Spezialkamera wurde in den 60er und 70er Jahren produziert und gesendet. Hier zeigen wir einen Ausschnitt:


Arbeiten als Synchronsprecher

Als Synchronsprecher war er in mehreren Spencer/Hill Filme, aber auch in zahlreichen weiteren Filmen zu hören:

Erscheinungsjahr | Name des Films | Name des Schauspielers | Rollen-Name

Filme aus den Jahren 1950 bis 1959
1959: Hannibal | Franco Silva | Maharbal

Filme aus den Jahren 1960 bis 1969
1964: Winnetou (2. Teil) | Anthony Steel | Bud Forrester
1965: Der Ölprinz | Dusan Janicijevic | Butler
1965: Old Surehand (1. Teil) | Larry Pennell | General Jack O’Neal
1967: Die letzte Rechnung zahlst du selbst | Al Hoosman | Freund von Billy Joe Cudlip
1967: Django und die Bande der Gehenkten | Terence Hill | Django / Joe

Filme aus den Jahren 1970 bis 1979
1972: Auch die Engel essen Bohnen | Giuliano Gemma | Sonny
1975: Nobody ist der Größte | Raimund Harmstorf | Sergeant Milton
1977: Marschier oder stirb | Jack O’Halloran | Ivan
1978: Sie nannten ihn Mücke | Joe Bugner | Orso
1978: Plattfuß in Afrika (Stimme von zwei Schauspielern) | 1.Joe Stewardson, 2.Giancarlo Bastianoni | 1.Smollet, 2.Schläger
1979: Der Große mit seinem außerirdischen Kleinen | Carlo Reali | Offizier

Filme aus den Jahren 1980 bis 1989
1980: Plattfuß am Nil (Stimme von zwei Schauspielern) | 1.Mimmo Poli, 2.Benito Pacifico | 1.Flugzeugpassagier, 2.Handlanger von Don Carmine
1981: Eine Faust geht nach Westen (Stimme von zwei Schauspielern) | 1.Carlo Reali, 2.Lanfranco Spinola | 1.Sarto (Schneider), 2.Mann im Zug
1982: Der Bomber | Kallie Knoetze | Rosco Dunn
1986: Aladin | Tony Adams | Monty Siracusa

Darüberhinaus hat er weitere bekannte Stars selbst synchronisiert. Dazu zählen:

  • Elvis Presley
  • Jean-Paul Belmondo
  • Tony Curtis
  • George Hilton
  • Jack Lord
  • Mario Adorf
  • Tony Randall
  • Rik Battaglia
  • Brad Harris

Arbeiten als Drehbuchautor

Drei Drehbücher schrieb Brandt für drei Spencer/Hill Soloprojekte:

1975: Nobody ist der Größte
1978: Plattfuß in Afrika
1978: Sie nannten ihn Mücke


Bildquellen:http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/schnauze-frei-fuer-rainer-brandt (Siehl)