Ennio Morricone

Ennio Morricone (1928-2020) war ein erfolgreicher italienischer Filmkomponist, Oscarpreisträger und Dirigent. Er schrieb die Musik für über 500 Filme. Darunter einige sehr bekannte Werke.

Kompnist und Dirigent Ennio Morricone
Bürgerlicher Name:Ennio Morricone
Geburtsdatum:Samstag, den 10.11.1928
Gestorben am:Montag, den 06.07.2020
Geburtsort:Rom (Italien)
Sterbeort:Rom (Italien)
Sternzeichen:Skorpion

Vielen Menschen ist er vor allem als Komponist für Westernfilme in Erinnerung. Besonders bekannt und erfolgreich sind seine Koposition für die Filmklassiker:

1. Spiel mir das Lied vom Tod (Originaltitel: C’era una volta il West; englischer Titel: Once Upon a Time in the West)
2. Zwei glorreiche Halunken (Originaltitel: Il buono, il brutto, il cattivo; internationaler Titel: The Good, the Bad and the Ugly)
3. The Hateful Eight


Kurzbiografie

Ennio Morricone war ein Klassenkamerad des Regisseurs Sergio Leone, mit dem er eine der großen Partnerschaften zwischen Regisseur und Komponist bildete (gleichauf mit Eisenstein und Prokofjew, Hitchcock und Herrmann, Fellini und Rota), und studierte am Konservatorium Santa Cecilia in Rom, wo er sich auf Trompete spezialisierte. Seine ersten Filmmusiken waren relativ unauffällig, aber aufgrund einiger seiner Song-Arrangements wurde er von Leone für Für eine Handvoll Dollar (1964) angeheuert. Seine Filmmusik für diesen Film mit ihren spärlichen Arrangements, der unorthodoxen Instrumentierung (Glocken, E-Gitarren, Mundharmonikas, dem unverwechselbaren Twang der Maultrommel) und den einprägsamen Melodien revolutionierte die Art und Weise, wie Musik in Western eingesetzt wurde, und es ist schwer, sich einen Western nach Morricone vorzustellen, der nicht in irgendeiner Weise seinen Einfluss widerspiegelt.

Obwohl sein Name immer ein Synonym für den Spaghetti-Western sein wird, hat Morricone auch zu einer großen Bandbreite anderer Filmgenres beigetragen: Komödien, Dramen, Thriller, Horrorfilme, Romanzen, Kunstfilme, Exploitation-Filme – was ihn zu einem der vielseitigsten Künstler der Filmwelt macht. Er hat fast 400 Filmmusiken geschrieben, so dass eine kurze Zusammenfassung unmöglich ist, aber zu seinen denkwürdigsten Arbeiten gehören die Leone-Filme, Gillo Pontecorvos Schlacht um Algier (1966) , Roland Joffés Mission (1986), Brian De Palmas Die Unbestechlichen (1987) und Giuseppe Tornatores Cinema Paradiso (1988), sowie ein seltenes Beispiel für einen gesungenen Vorspann für Pier Paolo Pasolinis Große Vögel, kleine Vögel (1966).

Komponist für SpencerHill Filme

Ennio schrieb auch die Musik für einige Spencer Hill Solofilme. Sowohl in denen Bud Spencer mitspielte, als auch in denen Terence Hill mitspielte.

1969: Die im Dreck krepieren (Bud Spencer)
1969: Die fünf Gefürchteten (Bud Spencer)
1971: Vier Fliegen auf grauem Samt (Bud Spencer)
1973: Mein Name ist Nobody (Terence Hill)
1975: Nobody ist der Größte (Terence Hill)
1981: Eine Faust geht nach Westen (Terence Hill)

Ennio Morricone Greatest Hits


Bildquellen:de.wikipedia.org/wiki/Ennio_Morricone#/