Sie nannten ihn Plattfuß

Sie nannten ihn Plattfuß ist ein Solofilm von Bud Spencer aus dem Jahr 1973. Terence Hill spielt in diesem Film nicht mit.

Der Schriftzug / das Logo vom Bud Spencer Film Sie nannten ihn Plattfuß


Titel: Sie nannten ihn Plattfuss
Original Titel: Piedone lo sbirro
Erscheinungsjahr: 1973
Produktionsland: Frankreich, Italien
Originalsprache: Italienisch
Laufzeit: 100 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Genre: Kriminalfilm, Polizeifilm


Filmhandlung

Neapel 1973. Auf einem Hochhausdach randaliert ein Seemann, namens Joe, mit einer Waffe. Er steht unter Drogeneinfluss. Scharfschützen sollen ihn erschießen, doch Kommissar Rizzo hält sie davon ab, und geht für ein Gespräch zu ihm hoch. Es gelingt ihm, Joe davon abzubringen. Er redet mit ihm unter vier Augen, nimmt ihm seine Betäubungsmittel ab und verspricht ihm eine mildere Haftstrafe, wenn er sich jetzt von ihm festnehmen lässt.

Etwas später desselben Tages geht Kommissar Rizzo wieder in sein Büro. Dort wird ihm mitgeteilt, dass Dr. Tabassi sein neuer Boss ist. Als dieser ihm sagt, dass alle Polizisten zukünftig eine Schusswaffe tragen sollen, ist Rizzo nicht begeistert. Er verteidigt sich immer mit den Fäusten, wovon Tabassi nicht viel hält.

Rizzo erfährt, dass das Gesicht von Marta (eine Prostituierte) entstellt wurde. Er nimmt den Fall sofort an. Im Verlauf befragt er eine Freundin der Prostituierten und erfährt von ihr, dass Ferdinando Scarano dahintersteckt. Er wird von allen „Der Baron“ genannt. Daraufhin stellt Rizzo den Baron zur Rede und nimmt ihn, auf seine Art, in die Mangel. In diesem Moment kommt Scarano’s Anwalt de Ribbis dazu. Scarano wird wegen ungenügender Beweise frei gelassen. Daraufhin wird Rizzo von Tabassi suspendiert, da er sich nicht an seine Regeln gehalten und den Gangster verprügelt hat.

Rizzo ermittelt trotzdem weiter. Er geht zur Camorra, der neapolitanischen Mafia, und macht dort bei den Bossen Druck. Sie sollen ihm im Kampf gegen die ausländischen Drogendealer behilflich sein.

In der Zwischenzeit meldet sich Scarano bei Rizzo. Er bittet bei ihm um Schutz vor den Drogendealern und will im Gegenzug gestehen. Als Rizzo zu ihm geht liegt der Baron tot in seinem Liegestuhl.

Daraufhin wird Rizzo von Tabassi vorgeladen. Er äußert den Verdacht das Rizzo selbst Scarano getötet hat. Ebenfalls verdächtigt er ihn noch eine weitere Person umgebracht haben soll, nämlich einen Mann namens Scartelato („Der Bucklige“). Dieser war ein bezahlter Informant vom Kommissar.

Rizzo bittet den Seemann Joe um seine Unterstützung, die er auch bekommt.
Er findet nach einer großen Prügelei Rauschgift, das in die Bäuche von toten Fischen eingenäht wurde.
Rizzo befragt daraufhin Zwei-Finger Joe – der ein hohes Tier bei der neapolitanischen Camorra ist. Dieser leugnete aber die Vorwürfe zum Mord. Als er den Kommissar erschießen will verhaftet die Polizei Rizzo.
Zwei-Finger Joe wird ebenfalls verhaftet, kann aber ins Kanalsystem fliehen. Nach einer Verfolgungsjagt, stellt Kommissar Rizzo Zwei-Finger-Joe und liefert sich mit ihm eine Prügelei, bei der er am Ende endgültig festgenommen wird.



Bildquellen:Screenshots DVD;