Remo Capitani

Remo Capitani wurde am 19. Dezember 1927 in Rom (Italien) geboren und starb am 14.Februar 2014 im römischen Stadtteil Quarticciolo. Er wurde 86 Jahre alt.

Schauspieler und Stuntman Remo Capinati
Remo Capitani (2011)
Bürgerlicher Name:Remo Capitani
Geburtsdatum:Montag, den 19.12.1927
Gestorben am:Freitag, den 14.02.2014
Geburtsort:Rom (Italien)
Sterbeort:Rom (Italien)
Sternzeichen:Schütze
Körpergröße:1,78 m
Augenfarbe:braun

Schauspielerei

Dank seiner schauspielerischen und athletischen Begabungen wurde Remo in zahlreichen Filmen als Darsteller und Stuntman verpflichtet u.a. für Filme mit Terence Hill und Bud Spencer. Er spielte häufig in Italowestern und verkörperte hier in vielen Fällen einen komischen oder auch bösartigen Mexikaner. In einigen Filmen verwendete er sein Pseudonym Ray O’Connor bzw. Ray O’Conner.

Seine wohl bekannteste Rolle spielte er in Die rechte und die linke Hand des Teufels als Mexikaner-Boss Mescal.

Mescal - Anführer der Mexikaner
Mescal (Anführer der Mexikaner) in Die rechte und die linke Hand des Teufels

Spencer/Hill Filme mit Remo Capitani

Remo Capitani spielte in insgesamt 5 Filmen an der Seite von Bud Spencer und Terence Hill:

1. Gott vergibt Django nie | Name / Rolle im Film: Wirt im Saloon
2. Vier für ein Ave Maria | Name / Rolle im Film: Camaciero
3. Hügel der blutigen Stiefel | Name / Rolle im Film: Freier
4. Die rechte und die linke Hand des Teufels | Name / Rolle im Film: Mezcal
5. Freibeuter der Meere | Name / Rolle im Film: Schläger in der Kneipe


Filmografie

Remo Capitani Filmographie: Liste aller Filme in denen Remo Capitani mitgespielt hat.

Filme aus den Jahren 1960 bis 1969
1964: Totò contro il pirata nero
1966: I due figli di Ringo
1966: Für eine Handvoll Blei
1966: Die unerbittlichen Fünf
1967: Heute ich … morgen du
1967: Buccaroo – Galgenvögel zwitschern nicht
1967: Bandidos
1967: Die im Staub verrecken
1967: Die Rechnung wird mit Blei bezahlt
1967: Rocco – Ich leg‘ dich um
1967: Django – Kreuze im blutigen Sand
1967: Der Sohn des Django
1967: Django tötet leise
1967: Eine Kugel für Mac Gregor
1967: Gott vergibt … Django nie! (Dio perdona… io no!)
1967: Django – Dein Henker wartet
1967: Von Angesicht zu Angesicht
1968: Einladung zum Totentanz (…E venne il tempo di uccidere)
1968: Rache für Rache (Vendetta per vendetta)
1968: Mein Leben für die Rache (Sapevano solo uccidere)
1968: Vier für ein Ave Maria (I quattro dell’Ave Maria)
1968: Sartana – Bete um Deinen Tod (…Se incontri Sartana prega per la tua morte)
1968: Django – Den Colt an der Kehle
1968: Oggi a me… domani a te / Der Dicke ist nicht zu bremsen (Oggi a me… domani a te)
1969: Django und die Bande der Bluthunde
1969: Hügel der blutigen Stiefel

Filme aus den Jahren 1970 bis 1979
1970: Ein Zirkus und ein Halleluja (I vendicatori dell’Ave Maria)
1970: Lo ammazzò come un cane… ma lui rideva ancora
1970: Die Bestie (La belva)
1970: Die rechte und die linke Hand des Teufels (Lo chiamavano Trinità)
1970: Pronto, Amigo: Ein Colt in der Hand des Teufels
1970: Django – Die Nacht der langen Messer
1971: Freibeuter der Meere
1971: Ben und Charlie (Amico, stammi lontano almeno un palmo)
1971: Ein Fressen für Django (W Django!)
1971: Bratpfanne Kaliber 38 (…e alla fine lo chiamarono Jerusalem l’implacabile)
1971: Kopfgeld für Chako (Bastardo… vamos a matar!)
1972: Drei Vaterunser für vier Halunken
1972: Finalmente le mille e una notte (as Ray O’Connor)
1972: Canterbury proibito
1972: Decameron nº 3 – Le più belle donne del Boccaccio
1972: Dein Wille geschehe, Amigo
1972: Die Söhne der Dreieinigkeit
1972: Novelle galeotte d’amore
1972: Lo ammazzò come un cane, ma… lui rideva ancora
1972: Bada alla tua pelle Spirito Santo!
1972: Spirito Santo e le 5 magnifiche canaglie
1973: Little Kid und seine kesse Bande (als Ray O’Connor)
1973: Fra‘ Tazio da Velletri
1974: Apachen kennen keine Furcht
1974: Abbasso tutti, viva noi
1975: Vier Fäuste und ein heißer Ofen (Carambola filotto… tutti in buca)
1979: Porno erotico western (als Ray O’Connor)

Filme aus den Jahren 2000 bis 2009
2002: Gangs of New York
2004: Die Passion Christi (The Passion of the Christ)



Bildquellen:Screenshots von original DVD/VHS Cover und Szenen aus dem Film, Szenen aus Die rechte und die linke Hand des Teufels, YouTube;