Bud Spencer und Terence Hill Filme

Auf dieser Bud Spencer & Terence Hill Filmografie-Seite findet ihr eine komplette Übersicht sämtlicher Filme, in denen Bud Spencer (Carlo Pedersoli) und Terence Hill (Mario Girotti) gemeinsam vor der Kamera standen. Alle einzelnen Filmseiten sind hier verlinkt. Somit gelangt ihr mit nur einem Klick auf die gewünschte Film-Detailseite.

Oberhalb jeder Seite findet ihr die Möglichkeit spencer-hill.de zu teilen. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns in den sozialen Netzwerken weiterempfehlen würdet!

Filme mit Bud Spencer und Terence Hill
Bud Spencer und Terence Hill Filme

Alle Spencer Hill Filme: 18 Filme mit Terence Hill und Bud Spencer in 35 Jahren

Bud Spencer und Terence Hill haben über den Zeitraum von 35 Jahren -von 1959 bis 1994- in insgesamt 18 Filmen gemeinsam mitgespielt! Begonnen hat diese einzigartige Zusammenarbeit im Jahr 1959 mit dem Film Hannibal. Es gibt Kritiker die diesen Film nicht mitzählen, da Bud und Terence hier nicht als Duo auftreten und nicht gemeinsam zu sehen sind. Da aber beide in diesem Film als Schauspieler mitwirken, zählen wir diesen Film dazu.

Der letzte gemeinsame gedrehte Film stammt aus dem Jahre 1994 und trägt den Titel Die Troublemaker. Dieser konnte jedoch nicht mehr an die alten Erfolge heranreichen. Ihre Blütezeit hatten Bud und Terence zwischen den Filmen Die rechte und die linke Hand des Teufels von 1969 und Vier Fäuste gegen Rio von 1984. Es gab immer wieder Spekulationen, dass die beiden Freunde einen weiteren Film zusammen planen. So gerne wir einen neuen gemeinsamen Film unserer beiden Helden gesehen hätten, so war schon Ende der 90er Jahre abzusehen, dass es dazu nicht mehr kommen wird.

Terence Hill und Bud Spencer Filme

Ungebrochene Beliebtheit – Top Quoten in Kino und Fernsehen

Mit ihren Filmen hat das beliebteste Filmduo aller Zeiten Filmgeschichte geschrieben. Ihre Filme erreichten schon früher Besucherrekorde in den deutschen und europäischen Kinos. Die Beliebtheit ist ungebrochen. So erzielen die TV-Sender -auch heute nach teilweise über 50 Jahren- noch regelmäßig Einschaltquoten im zweistelligen Millionen-Bereich, wenn sie im Fernsehen ausgestrahlt werden. Vier Fäuste für ein Halleluja von 1972 gehört beispielsweise zu den fünf erfolgreichsten Filmen in Deutschland aller Zeiten (12.267.000 Zuschauer)!

Im deutschsprachigen Raum beliebt

Vor allem im deutschsprachigen Raum sind Bud Spencer und Terence Hill außergewöhnlich beliebt. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es tausende von Fans. Ihre Beliebtheit ist zu einem erheblichen Teil auch den Personen zu verdanken die die Dialoge (um)schrieben. Die Sprüche in Form des als Schnodderdeutsch bekannt gewordenen Sprachstils, haben sich vor allem Rainer Brandt, Karlheinz Brunnemann, Heinz Petruo, Arne Elsholtz und Michael Richter ausgedacht und geprägt.

Doch auch ihre gutherzige Art die sie in ihren Rollen verkörpern, macht sie zu etwas ganz besonderem. Sie sind schlagfertig und teilen gerne aus, doch immer gegen die Bösen und Ungerechtigkeit und haben stets ein Herz für Schwächere und Minderheiten.

 

Die achtzehn gemeinsamen Filme chronologisch geordnet. Um Details zu den einzelnen Filmen zu erhalten, einfach auf das Filmcover oder den Link klicken.

Hannibal

Hannibal Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Hannibal (1959)

Jahr: 1959, Laufzeit: 95 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Der erste Film in denen Bud und Terence gemeinsam mitwirken, wenn auch nicht als Duo. Auch verwenden sie in diesem Film noch ihre bürgerlichen Namen Mario Girotti (Terence Hill) und Carlo Pedersoli (Bud Spencer). Carlo spielt Rutario den Stammesführer und Mario spielt Quintilius den Sohn eines Senators. Das Frühwerk ist vom Stil und Inhalt nicht mit den späteren Bud Spencer und Terence Hill-Filmen zu vergleichen.

Handlung: Hannibal der Feldherr Karthagos zieht mit seinen Elefanten und seiner Armee los um Rom anzugreifen. Der Feldzug ist beschwerlich, da sie die Alpen überqueren müssen. Hannibal versucht einen Trick: er lässt Silvia, die Nichte des mächtigen Senators Fabius Maximus entführen. Der Plan ist, dass Sie seine riesige Armee sieht und dies dem Senator in Rom erzählt, damit dieser Angst davor bekommt. Im späteren Verlauf wird sie verhaftet und in Rom eingesperrt. Hannibal kann sie jedoch am Schluss mit seinen Kämpfern befreien.
Zur Filmseite: Hannibal

 

Gott vergibt – Django nie

Gott vergibt ... Django nie Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Gott vergibt… Django nie (1967)

Jahr: 1967, Laufzeit: 107 Minuten, FSK: 16

Hintergrund: Dies ist der erste gemeinsame Film der beiden als Duo. Zudem sollten sie auch nicht mehr ihren bürgerlichen Namen verwenden und traten in diesem Film zum ersten mal als Bud Spencer und Terence Hill in Erscheinung. Da der ursprünglich geplante Hauptdarsteller sich vor Drehbeginn einen Fuss brach, wurde Terence Hill für die Rolle verpflichtet. Der Film wurde auch unter den weiteren Titeln Gott vergibt – wir beide nie! und Zwei vom Affen gebissen bekannt.

Handlung: Ein Zug wird überfallen und alle Passagiere getötet. Die Täter haben es auf Goldmünzen im Wert von 300.000 Dollar abgesehen. Dan (Bud Spencer) verdächtigt Bill San Antonio den Raub durchgeführt zu haben. Er möchte die Goldmünzen finden um sie der Versicherung zu übergeben. Django (Terence Hill) ist ebenfalls hinter dem geraubten Schatz her, hat allerdings andere Pläne damit. Die beiden finden das Gold schließlich in einer Holzkoste und verstecken es, werden aber später von San Antonios Bande gefangen genommen. Sie können jedoch fliehen und töten am Schluss San Antonio und nehmen das Gold an sich.
Zur Filmseite: Gott vergibt – Django nie

 

Vier für ein Ave Maria

Vier für ein Ave Maria Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Vier für ein Ave Maria (1968)

Jahr: 1968, Laufzeit: 117 Minuten, FSK: 12/18

Hintergrund: Dies ist der zweite von drei Teilen und die direkte Fortsetzung von Gott vergibt – Django nie. Die italienische Originalversion des Films ist um einige Minuten länger als die deutsche Fassung. Die erste deutsche Synchonisation war zudem erst ab 18 Jahren freigeben und wurde weder auf DVD/VHS veröffentlicht noch im TV gezeigt. 1977 kam die den meisten bekannte deutsche Comedy Version heraus.

Handlung: Hutch Bessy (Bud Spencer) und Cat Stevens (Terence Hill) reiten mach El Paso um Gold im Wert von 300.000 Dollar in einer Bank in Bargeld umzutauschen. Das Gold hatten sie dem Gangster Bill San Antonio geraubt. Harold der Bankdirektor der mit Bill gemeinsam Sache machte, hetzt daraufhin den Banditen Cacopoulos auf auf Hutch und Cat. Dieser schafft es den beiden das Geld abzunehmen und verprasst es im Spielcasino. Die drei tun sich schließlich zusammen um gemeinsam einen großen Betrug im Casino aufzudecken und holen sich schließlich das verlorene Geld wieder.
Zur Filmseite: Vier für ein Ave Maria

 

Hügel der blutigen Stiefel

Hügel der blutigen Stiefel Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Hügel der blutigen Stiefel (1969)

Jahr: 1969, Laufzeit: 96 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Dieser Italo-Western ist der letzte Teil der Trilogie um die Hauptfiguren Hutch Bessy und Cat Stevens. Der Film wurde mehrmals neu synchronisiert. Alleine Bud Spencer hatte vier verschiedene Synchronsprecher. Ebenso wurden die Filmtitel angepasst. Die Comedy-Version trägt den Titel „Zwei hau’n auf den Putz“ und ist aus dem Jahr 1978.

Handlung: Cat Stevens (Terence Hill) wird nach einerm Pokerspiel von der brutalen Finch-Bande verfolgt und verwundet. Er sucht Zuflucht bei einem Zirkus. Die Artisten helfen im, locken aber die Finch-Bande an. Die Banditen töten ein Zirkusmitglied. Gemeinsam mit dem Zirkusartisten Thomas und seinen Freund Hutch Bessy (Bud Spencer) nehmen sie Rache an der Bande. In einer Stadt in dem der Zirkus eine Vorstellung gibt, provozieren sie die Banditen, woraufhin es zum Kampf und schließlich zum Showdown kommt.
Zur Filmseite: Hügel der blutigen Stiefel

 

Die rechte und die linke Hand des Teufels

Die Rechte und die linke Hand des Teufels Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Die Rechte und die linke Hand des Teufels (1969)

Jahr: 1970, Laufzeit: 111 Minuten, FSK: 16

Hintergrund: Der Film wurde ein großer finanzieller Erfolg. Aber auch die Bekanntheit der Protagonisten stieg durch ihn nochmal deutlich. Sicherlich ist dies auch dem großartigen Soundtrack von Franco Micalizzi zu verdanken. In Deutschland sahen über 5 Millionen Menschen den Western im Kino und er spielte alleine in Italien über 1,2 Milliarden Lire ein. Er ist einer der bekanntesten und beliebtesten Spencer/Hill Western.

Handlung: Der Kleine (Bud Spencer) und der müde Joe (Terence Hill) sind Brüder. In einer Gaststätte nimmt der müde Joe zwei Kopfgeldjägern einen Mexikaner ab, erschiesst die beiden und reitet in die nächste Stadt. Dort trifft der müde Joe (der auch unter dem namen „Die rechte Hand des Teufels“ bekannt ist) seinen Bruder („Die linke Hand des Teufels“) der dort illegal als Sheriff arbeitet. In der Stadt treibt der Major und eine Leute sein Unwesen. Der Major hat die Stadt unter seiner Kontrolle. Dieser versucht zudem eine Siedler-Familie zu vetreiben, die sich in einem Tal niederlassen möchte. Dazu sind ihm alle Mittel recht. Der Kleine und der müde Joe helfen schließlich den Siedlern und bereiten sie auf den gemeinsamen Endkampf gegen den Major und seinen Leuten vor, den sie am Ende auch gewinnen.
Zur Filmseite: Die rechte und die linke Hand des Teufels

 

Vier Fäuste für ein Halleluja

Vier Fäuste für ein Halleluja Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Vier Fäuste für ein Halleluja (1971)

Jahr: 1971, Laufzeit: 112/121 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Vier Fäuste für ein Halleluja ist die Fortsetzung von Die rechte und die linke Hand des Teufels und wurde ein noch deutliche größer Erfolg als sein Vorgänger. Er lockte fast 12,27 Millionen Zuschauer in die deutschen Kinos und gehört damit noch immer zu den erfolgreichsten Filmen in Deutschland. So steht er auf Platz 6 (Stand März 2020) noch vor Der Herr der Ringe, Jurassic Park und Star Wars.

Handlung: Bambino (Bud Spencer) muss seinem (nur vorgetäuscht sterbenden) Vater versprechen, dass er sich um seinen Bruder Trinity (Terence Hill) kümmert und einen anständigen Pferdedieb aus ihm macht. Trinity jedoch lässt sich nicht beeinflussen und durchkreuzt wann immer es geht die Pläne seines Bruders. So endet auch ihr erster Raubüberfall auf eine Siedlerfamilie mit einer Kutsche damit, dass sie der Familie helfen und sogar Geld schenken. Sie reiten in eine Stadt in der der Falschzockerprofi Wildcat Hendricks sein Unwesen treibt. Trinity behauptet, dass sie Geheimagenten aus Washington sein, was auch der Großgrundbesitzers Parker mitbekommen. Dieser besticht daraufhin Bamboni und Trinity. Als sie jedoch mitbekommmen, dass Mr.Parker in einem Kloster friedliche Mönche für illegale Geschäfte missbraucht, helfen sie den Mönchen und verreiben die Banditen.

Zur Filmseite: Vier Fäuste für ein Halleluja

 

Freibeuter der Meere

Freibeuter der Meere Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Freibeuter der Meere (1971)

Jahr: 1971, Laufzeit: 99 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Dieser Piratenfilm ist eine Besonderheit. Zum einen stirbt Bud Spencer hier den Filmtod und zum anderen agieren Bud und Terence in ihren Rollen gegeneinander. Auch wird Terence Hill nicht von seinem späteren Stammsprecher Thomas Danneberg synchronisiert. Freibeuter der Meere ist anders als die Komödien für die das Duo später so bekannt und beliebt geworden ist.

Handlung: Der Pirat Kapitän Blackie (Terence Hill) plant das Gold des spanischen Vizekönigs zu rauben. Dieser ist dabei es schwer bewacht nach Spanien zu verschiffen. Da Blackie und seine Leute nicht stark genug sind, schließt er sich mit mit den Piraten Skull (Bud Spencer), Montbart und De Lusac zusammen. Unterdessen ersteigert Black zwei Frauen, da er weiß, dass es sich bei einer Frau um die Gemahlin des Vizekönigs handelt. Kapitän Skull versucht diese daraufhin zu entführen was ihm nicht gelinkt. Blackie verkauf sie schließlich an den Vizekönig. Als Blackie erfährt wo sich das Gold befinden soll, wird er von Skull und den anderen festgenommen. Kapitän Blackie schafft es sich und seine Mannschaft zu befreien. Im Verlauf stirbt Skull. Blakie gewinnt die letzte Schlacht und bringt das Gold nach England.

Zur Filmseite: Freibeuter der Meere

 

Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle

Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle (1972)

Jahr: 1972, Laufzeit: 102 Minuten, FSK: 16

Hintergrund: Nach dem großen Erfolg von Die rechte und die linke Hand des Teufels und Vier Fäuste für ein Halleluja war dies ein weiterer Film, der Millionen Zuschauer in die Kinos lockte. Er gewann den Filmpreis die Goldene Leinwand. Auch bewiesen Bud und Terence, dass sie nicht nur mit Western erfolgreich sein können. Sicherlich trug auch die großartige Filmmusik der Oliver Onions mit dem Titelsong Flying through the Air zur Beliebtheit bei.

Handlung: Die beiden Bruchpiloten Salud (Bud Spencer) und Plata (Terence Hill) verdienen sich ihr Geld, indem sie Flugzeugabstürze im südamerikanischen Dschungel vortäuschen um dann die Versicherungssumme zu kassieren. Bei ihrem nächsten Coup stürzen sie aber versehentlich tatsächlich ab und bekommen es mit kriminellen Smaragdschürfern zu tun. Diese werden selbst von einem Mr. Ears ausgebeutet, da er das einzige Versorgungs-Flugzeug weit und breit besitzt. Plata und Salud bauen ein schrottreifes Flugzeug auf und steigen selbst ins Geschäft ein. Mr.Ears lässt daraufhin ihr Flugzeug zerstören. Es kommt am Ende zu einer Schlägerei zwischen Salud und Plata und den Gangstern nud bekommen Schürfrechte für eine Ader die sie wegen einem Einreiseverbot nicht ausbeuten können.

Zur Filmseite: Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle

 

Zwei wie Pech und Schwefel

Zwei wie Pech und Schwefel Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Zwei wie Pech und Schwefel (1974)

Jahr: 1974, Laufzeit: 98 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Zwei wie Pech und Schwefel wurde fast ausnahmslos in Spanien (Madrid) gedreht und von einer spanischen Firma (Filmayer) mitproduziert. Aus diesem Grund sind hier auch vergleichsweise viele spanische Schauspieler zu sehen. Auch für diesen Film wurde das Titellied von den Oliver Onions produziert. Dune Buggy war ein großer Erfolg und hielt sich 20 Wochen in den deutschen Charts.

Handlung: Nach einem Rallycross-Autorennen kommen die beiden Protagonisten Kid (Terence Hill) und Ben (Bud Spender) zeitgleich ins Ziel. Der Hauptpreis ist ein Strandbuggy , den sie sich teilen müssen. Sie veranstalten daraufhin ein Bier -und Würstchen-Wettessen. Ein Schlägerbande lässt ihren Wettkampf aber abrupt enden und zu guter letzt geht auch noch ihr Buggy in Flammen auf. Sie stellen den Boss der Bande zur Rede und verlangen einen neuen Buggy. Der Boss wird allerdings von einem Psychologen beraten, der ihn empfiehlt nicht nachzugeben. Kid und Ben mischen die Bande auf, bekommen am Ende sogar zwei Buggy vom Boss, von denen sie am Ende einen wieder zu Schrott fahren.

Zur Filmseite: Zwei wie Pech und Schwefel

 

Zwei wie Pech und Schwefel

Zwei Missionare Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Zwei Missionare (1974)

Jahr: 1974, Laufzeit: 93 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Durch die gemeinsame Produktion des Filmes durch eine französische und eine italienische Produktionsfirma spielen hier neben italienischen Darstellern auch einige französische Schauspieler mit. Gedreht wurde er in Kolumbien. Kritik kam von einigen wenigen wegen der angeblich mißbräuchlichen Verwendung von Bibelzitaten. Dennoch wurde der Film, vor allem in Deutschland, ein großer Erfolg. Er war auch nicht zuletzt so erfolgreich, weil mal wieder Rainer Brandt die Synchronsfassung übernahm und die Dialoge schrieb.

Handlung: Die beiden katholischen Priester Pater Pedro (Bud Spencer) und Pater G (Terence Hill) erhalten vom kirchlichen Oberhaupt den Auftrag die Bewohner eine Dorfes im südamerikanischen Dschungel zu missionieren. Diese Anweisung nehmen die beiden aber nicht ernst, da ihnen viel an den Bewohner liegt und sie die Eingeborenen und ihren eigenen Glauben respektieren. Pater G. (auch Pater Blauauge genannt) und Pater Pedro. Auf der Fahrt nach Maracaibo nehmen sie einen geflohenen Plantagenhelfer auf ihrem Boot auf. Im Hafen von Maracaibo wollen sie Sie ihre Waren verkaufen. Jedoch haben der Gouverneur der Region mit internationalen Handelsvertretern ein Monopol ausgehadelt um sich an der Bevölkerung zu bereichern. Das lassen die beiden Padres nicht zu und es kommt in Folge zu zahlreichen Schlägereien. Am Ende kehren die beiden in das Dschungeldorf zurück.
Zur Filmseite: Zwei Missionare

 

Zwei außer Rand und Band

Zwei ausser Rand und Band Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Zwei außer Rand und Band (1977)

Jahr: 1977, Laufzeit: 109 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Die Dreharbeiten fanden nahezu ausschließlich in Miami statt. Nur die Endschlägerei in der Bowlinganlage wurde in Italien gedreht. Zwei außer Rand und Band war auch der erste Spencer Hill Film überhaupt der in Miami spielt. Die Liste der Darsteller ist voll von bekannten Gesichtern die auch in einigen anderen SpencerHill-Filmen zu sehen sind. Der Film wurde ein voller Erfolg. Die Regie des Films übernahm mal wieder E.B. Clucher (Enzo Barboni) und den Soundtrack zum wiederholten Mal Guido und Maurizio De Angelis (Oliver Onions).

Handlung: Matt Kirby (Terence Hill) und Wilbur Walsh (Bud Spencer) sind auf der Suche nach Arbeit. Die beiden kennen sich nicht und die Idee im Hafen zu versuchen einen Job zu finden und treffen sich dort zum ersten mal aufeinander. Dort geraten sie an eine Gangsterbande von denen sie am Ende die Autos zerstören. Schließlich verbündet sich das Duo und plant gemeinsam ein Geschäft zu überfallen um an Geld zu kommmen. Das Geschäft entpuppt sich allerdings als Polizeirevier. Letztlich lassen sie sich zu Polizisten ausbilden und bekommen gleich den Auftrag den Fall eines ermordeten Chinesen zu untersuchen. Die Gangster die für die Ermordung verantwortlich sind und mit Drogen zu tun haben, bekommen eine tracht Prügel und werden festgenommen.
Zur Filmseite: Zwei außer Rand und Band

 

Zwei sind nicht zu bremsen

Zwei sind nicht zu bremsen Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Zwei sind nicht zu bremsen (1978)

Jahr: 1977, Laufzeit: 109 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Mit über 5,2 Millionen Zuschauen die den Film in den Kinos sahen, gehörte Zwei sind nicht zu bremsen zu den erfolgreichsten Filmen des Jahres 1978. Nur Krieg der Sterne sahen noch mehr Menschen. Die Dialogregier stammt aus der Feder von Karlheinz Brunnemann. Terence Hill wird wie fast immer von Thomas Danneberg synchronisiert. Bud Spencer wird in diesem Film von Martin Hirthe gesprochen. Dieser Klassiker gehört zu den beliebtesten SpencerHill Filmen.

Handlung: Die Mafia kontrolliert zahlreiche Spielcasinos in Florida. Dabei werden auch Offiziere und Matrosen der US Navy um ihr Geld gebracht. Admiral O’Connor verpflichtet daher den sehr cleveren Leutnant Johnny Firpo (Terence Hill). Dieser soll die Glückspielmafia hinter Gitter bringen. Da Johnny aber selbst keine Ahnung vom Glückspiel hat, schaffen sie es mit einem Trick seinen Halbbruder Charlie (Bud Spencer) dafür zu gewinnen ihn auszubilden. Charlie ist ein ehemaliger Berufsspieler und wollte eigentlich nie wieder was mit Glückspielen zu tun haben. Auf einer Yacht spielt Johnny stundenlang gegen die Mafia und gewinnt jeden Spiel. Am Ende gelangt auch Charlie auf die Yacht und es kommt zur Endschlägerei.
Zur Filmseite: Zwei sind nicht zu bremsen

 

Das Krokodil und sein Nilpferd

Das Krokodil und sein Nilpferd Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Das Krokodil und sein Nilpferd (1979)

Jahr: 1979, Laufzeit: 96 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Es ist der einzige Spencer/Hill Film der in Afrika gedreht wurde (hauptsächlich in Südafrika). Auch aus diesem Grund sind keine der sonst üblichen Nebendarsteller der SpencerHill-Filme zu sehen. Die Dialoge (Schnodderdeutsch) stammen erneut aus der Feder von Rainer Brandt. Die Filmmusik schrieb Walter Rizzati und Bud Spencer singt beim Titelsong Grau, Grau, Grau selbst mit.

Handlung: Bud Spencer als Tom das Nilpferd und Terence Hill als Slim das Krokodil spielen zwei Cousins. Tom verdient sein Geld mit Safaris. Das ist Slimm allerdings ein Dorn im Auge, da er Tiere liebt. Er zerschiesst den Reifen des Safaribusses, woraufhin dieser in einen See stürzt. Tom ist stinksauer auf Slim, erhält aber daraufhin eine Entschädigung von 50 Pfund für einen neuen Bus. Tom denkt, dass Slim viel Geld besitzt und kauft schließlich einen Bus auf Kredit, da die beiden kurz vorher beschlossen hatten ein gemeisames Geschäft aufzuziehen. In der Gegend macht der Spekulant und Gauner Mr.Ormond (Joe Bugner) mit seinen Männern die Gegen unsicher. Er vertreibt die Einheimischen und fängt Tiere um diese zu verschiffen. Tom und Slim kommen immer wieder mit Mr.Ormond und seinen Leuten in Konflikt und schaffen es am Ende diese zu vertreiben.
Zur Filmseite: Das Krokodil und sein Nilpferd

 

Zwei Asse trumpfen auf

Zwei Asse trumpfen auf Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Zwei Asse trumpfen auf (1981)

Jahr: 1981, Laufzeit: 108 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Inspiriert wurde die Figur von Kamasuka vermutlich durch Onoda Hiro. Dieser war ein japanischer Soldat im zweiten Weltkrieg und weigerte sich fast 30 Jahre das Kriegsende mit den USA anzuerkennen und kämpfte weiter. Gedreht wurde auf einer Halbinsel in der Nähe von Miami, auch wenn es etwas aussieht wie in der Südsee. Bekannt wurde im Film die fiktive Marmeladenmarke Puffin für die Bud wirbt mit dem Spruch: Nur Puffin schenkt mir die Kraft und Ausdauer die ich brauche!

Handlung: Alan (Terence Hill) hat Wettschulden bei Frisco Joe und flieht vor seinen Gläubigern. Sein etwas verrückter Onkel Brady steckt ihm noch eine Schatzkarte zu, mit dem Hinweis, dass diese Millionen Wert ist. Er muss sie nur von der Insel holen. Alan reitet zum Meer von er sich in dem Schiff con Charlie (Bud Spencer) versteckt. Dieser ist gerade dabei einen Segeltripp für eine Werbekampagne für Puffin Marmelade zu starten. Charlie manipuliert den Kompass des Schiffes um sich zur Schatzinsel navigieren zu lassen. Die beiden fallen bei einem Streit ins Meer und schwimmen zur Insel. Diese wird von einem japanischen Soldaten und einem Eingeborenenstamm bewohnt. Alan und Charlie helfen dem Stamm, die von Piraten überfallen werden und schlagen sie in die Flucht. Aus Dank verraten sie wo der Schatz begraben liegt: direkt im Fort eine japanischen Soldaten. Mithilfe eine japanischen Panzers überwältigen sie den Soldaten und holen sich den Schatz. Frisco Joe und seine Männer kommen zur Insel um den Schatz an sich zu nehmen, was sich Charlie und Alan natürlich nicht gefallen lassen.
Zur Filmseite: Zwei Asse trumpfen auf

 

Zwei bärenstarke Typen

Zwei bärenstarke Typen Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Zwei bärenstarke Typen ( 1983 )

Jahr: 1983, Laufzeit: 105 Minuten, FSK: 6

Hintergrund: Ganze 1.674.363 Besucher lockte der Film in die deutschen Kinos, nachdem er im September 1983 das erste Mal gesendet wurde. Damit steht er auf Platz 11 der erfolgreichsten Filme des Jahres 1983 in Deutschland (noch vor Monty Pythons Der Sinn des Lebens). Die Musik komponierte mal wieder Franco Micalizzi. Die Synchronfassung wurde in diesem Film ausnahmsweise nicht von Rainer Brandt oder Karlheinz Brunnemann durchgeführt, sondern von Ivar Combrinck.

Handlung: Rosco Frazer (Terence Hill) ist ein herumtreibender und freiheitsliebender Mensch. An einer Landstraße wird er fast von einem LKW überfahren und kann sich nur einen Sprung in den Staßengraben retten. An einer Bar erkennt er den LKW wieder und möchte sich den Fahrer vorknöpfen. Er zettelt einen Streit zwischen Doug O’Riordan (Bud Spencer) und Truckern an. Es kommt zur handfesten Schlägerei. Rasco und Doug fliehen mit einem Truck und werden später von der Polizei gestellt. Sie können jedoch entkommen und fliehen zum Flughafen. Dort geben sie sich als Mr. Mason und Mr. Steinberg aus die gerade ausgerufen werden ohne zu wissen, dass dies eigentlich CIA-Agenten sind. Am Zielflughafen werden sie von der CIA empfangen und zum CIA-Chef gebracht, der sie damit beauftragt einen Verbrecherring um den Chef K1 zu zerschlagen. Auf einem Kreuzfahrtschiff kommt es zum Showdown und die Verhaftung von K1 und seinen Männern.
Zur Filmseite: Zwei bärenstarke Typen

 

Vier Fäuste gegen Rio

Vier Fäuste gegen Rio Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Vier Fäuste gegen Rio (1984)

Jahr: 1984, Laufzeit: 100 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Es ist der 16.Film in dem Bud Spencer & Terence Hill gemeinsam spielen (Hannibal mit eingerechnet). In Vier Fäuste gegen Rio sind Bud und Terence als Doppelgänger zu bewundern. Die Filmmusik schrieb wie auch ein ein Jahr zuvor schon für Zwei bärenstarke Typen der Komponist Franco Micalizzi. Die Regie führte E. B. Clucher (Enzo Barboni), der auch für enige weitere SpencerHill-Klassiker die Leitung übernahm. Trotz der großen Namen schaffte es der Film nur knapp 600.000 Zuschauer in die deutschen Kinos zu locken.

Handlung: Der Stuntman Elliot Vance (Terence Hill) und der Jazz-Saxophonist Greg Wonder (Bud Spencer) werden von Agenten eine Doppelgänger-Agentur angesprochen. Sie bekommen sie Chance die beiden steinreichen Geschäftsleute und Vettern Don Antonio und Don Sebastiano Coímbra zu vertreten die ihnen zu verwechseln ähnlich sehen. Es winken 1,5 Millionen Dollar, wenn sie sie eine zeitlang vertreten und zudem die Hintermänner einer Verschwörung gegen sie fassen. Es folgt ein Leben in Saus und Braus. Zudem liefern sie sich Sprüche und Schlägerein, was sie so ganz anders verhalte lässt, als die beiden Vetter. Sie identifiziern die Drahtzieher und erhalten die Belohnung.
Zur Filmseite: Vier Fäuste gegen Rio

 

Die Miami Cops

Die Miami Cops Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Die Miami Cops (1985)

Jahr: 1985, Laufzeit: 94 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Der vorletzte Film in dem Bud Spencer und Terence Hill gemeinsam vor der Kamera stehen. Der Soundtrack wurde ganz im Stil der 80er Jahre mit Synthesizer-Sound (von The Fantastic Oceans) produziert. Am 13.Februar 1986 hatte der Film in Deutschland Premiere und wurde hier von fast 634.000 Kinobesuchern angesehen. Eine Besonderheit ist, dass als Hauptdarsteller Personen mitspielen die eigentlich keine professionellen Schaupspieler sind und teilweise nur in diesem einen Film vor der Kamera standen.

Handlung: Die Nationalbank von Detroit wurde sieben Jahre zuvor überfallen und 20 Millionen Dollar erbeutet. Die Polizisten Steve Forrest (Bud Spencer) und Doug Bennet (Terence Hill) konnten den Fall nicht aufklären. Nachdem der Haupttäter aus dem Gefängnis entlassen und kurze Zeit später ermordet aufgefunden wird, nehmen die beiden die Ermittlungen wieder auf. Sie kommen durch Zufall mit Robert Delman einem Großindustriellen auf die Spur, der in Miami lebt und sehr verdächtigt ist mit dem Überfall zu tun zu haben. Unterstützt werden die beiden von dem Indianer Charro. Es kommt zu einer Schießerei an deren Ende Delman verhaftet werden kann.
Zur Filmseite: Die Miami Cops

 

Die Troublemaker

Die Troublemaker Film mit Bud Spencer und Terence Hill
Film: Die Troublemaker (1994)

Jahr: 1994, Laufzeit: 105 Minuten, FSK: 12

Hintergrund: Fast 10 Jahre nach dem letzten gemeinsamen Film folgte mit diesem Film ihr letztes gemeinsames Werk. Nach 1971 war dies auch erst wieder ein gemeinsamer Western. Von den üblichen Darstellern der früheren Spencer-Hill-Filme, wie z.B. Riccardo Pizzuti, ist quasi keiner mehr dabei. Rainer Brandt übernahm die Dialoge, Regie und die Synchonisation. Bud Spencer wurde von Wolfgang Hess gesprochen und Terence Hill wie fast immer von Thomas Danneberg. Der Film zog mit 122.000 Personen auch nur noch vergleichsweise wenige Zuschauer in die deutschen Kinos.

Handlung: Moses (Bud Spencer) und Travis (Terence Hill) sind zwei ziemlich ungleiche Brüder die sich seit Jahren aus dem Weg gehen. Moses möchte mit ihm und auch ihrer gemeinsamen Mutter nicht mehr zu tun haben, das diese ihn Jahre zuvor wegen Pferdediebstahls angezeigt hatte. Die Mutter möchte ihre Söhne gerne wiedersehen und versuvcht sie einzuladen. Mit einem Trick gelingt es Travis ihn in die Nähe des Elternhauses zu locken. Hier soll, so behauptet es die Mutter, ein Schatz auf sie warten. Das kannMoses mit seinen zehn Kindern gut gebrauchen. Am Ende feiern sie alle zusammen Weihnachten.
Zur Filmseite: Die Troublemaker

 

Von einigen Filmen gibt es mehrere unterschiedliche Titel. Diese wurden häufig nach Neusynchronisationen vergeben. Unterschiedliche Cover gibt es zudem zwischen VHS und DVD- Formaten, sowie bei internationalen Versionen. * Die Sprachbezeichnung bei den internationalen Titeln wie bspw. belgisch oder jugoslawisch ist bewusst gewählt.

Bildquellen: Screenshots von Szenen aus dem Film, DVD Cover;