Der Bomber

Der Bomber ist ein Solofilm von Bud Spencer aus dem Jahr 1982. Terence Hill spielt in diesem Film nicht mit.

Der Bomber Logo / Schriftzug


Deutscher Titel:Der Bomber
Original Titel: Bomber
Erscheinungsjahr:1982
Produktionsland:Italien
Originalsprache:Italienisch
Laufzeit:95 Minuten
Altersfreigabe:FSK 6
Genre:Komödie, Action, Actionkomödie


Ganzer Film auf deutsch


Filmhandlung

Bud Graziano, gefeierter Profiboxer und von allen „Bomber“ genannt, entscheidet sich nach einem verlorenen Kampf ohne Erklärung dafür, seiner einst so geliebten Sportart den Rücken zu kehren. Seitdem ist er auf hoher See zu Hause und widmet sich voll und ganz der Fischerei. Buddy hofft, auf diese Weise in Einklang mit seiner Vergangenheit zu kommen. Das Schicksal scheint jedoch etwas anderes mit dem Bomber geplant zu haben.

Als er seinen italienischen Heimathafen ansteuert wird ihm dort erklärt, dass der Schiffseigner Buddys Schiff verschrotten lässt. Er ist nun wieder auf sich gestellt und es bleibt ihm daher nichts anderes übrig, als mit seinen restlichen Habseligkeiten an Land zu gehen. Ohne Job und jegliche Zukunftsaussichten macht sich Buddy auf den Weg. Weit kommt er jedoch nicht, da ihm plötzlich ein gewisser Jerry über den Weg läuft. Dieser wird von einer Gruppe Schläger verfolgt und Buddy entscheidet sich kurzerhand dafür, ihm zu helfen. Nichtsahnend, dass diese zufällige Begegnung dessen Leben schon bald auf den Kopf stellen würde. Als Dank für Buddys Hilfe lädt Jerry ihn zu sich nach Hause ein. Dort erklärt er dem ehemaligen Boxchampion, was es mit diesen Schlägertypen auf sich hat.

Wie sich weiter herausstellt, hat Jerry einen kleinen Boxstall auf die Beine gestellt. Die Lage dafür war jedoch äußerst schlecht gewählt, da sich in unmittelbarer Nähe ein Stützpunkt der US-Armee befindet. Jene Schläger hatten es auch auf Jerry abgesehen. Er soll für sie einen Boxer auftreiben, der es mit ihrem Schützling aufnehmen kann. Dies gestaltet sich jedoch als relativ schwierig, da Jerry nach einer Person Ausschau hält, die den geplanten Kampf auch gewinnen kann.

Jerry versucht daher, den ehemaligen Boxer für seine Dienste zu gewinnen. Buddy scheint zunächst skeptisch, als er jedoch erfährt, dass niemand anders als Rosco Dunn dahintersteckt, ändert er seine Meinung sofort. Eben jener hatte ihn damals während seines letzten Kampfes besiegt und war mitunter ein Grund, warum er der Sportart den Rücken gekehrt hatte.

Kurze Zeit später gerät Graziano in einer Kneipe in eine Schlägerei. Dort trifft er auf den jungen Giorgi Desidere und erkennt dessen Talent als Boxer an. Bud überredet ihn, an den örtlichen Meisterschaften teilzunehmen. Dort schafft er es sogar, den Amerikaner Newmann k.o. zu schlagen.

Das nächste Match verliert er jedoch. Bud sieht ein, dass Rosco Dunn nach wie vor mit unfairen Mitteln kämpft. Er versucht mit Desideri nach dem Kampf zu reden, es entfacht sich jedoch ein Streit und sein Schützling wendet sich von ihm ab. Stattdessen verschlägt es ihn auf die Seite der Kriminellen. Alle kläglichen Versuche, Desideri ins Gewissen zu reden, scheitern. Stattdessen wird Graziano erneut mit seiner Vergangenheit konfrontiert und sieht ein, dass er damals feig gehandelt hatte.

Wenige Tage später erscheint Desideri erneut und versucht bei Graziano, mit Gewalt Schulden einzutreiben. Der Bomber kontert jedoch ohne Probleme und zeigt Desideri, was es bedeutet, ein richtiger Boxer zu sein.

Nach diesem Vorfall kehrt Desideri wieder zu Graziano und Jerry zurück. Gleichzeitig fordert er Rosco Dunn erneut zu einem Kampf heraus. Wie erwartet muss der junge Mann ordentlich einstecken. Sein Trainer ist außer sich und stellt Graziano zu Rede.

Nach einigen erkenntnisreichen Minuten entscheidet sich Bud Graziano schließlich dafür, selbst in den Ring zu steigen und seine letzte Rechnung mit Dunn zu begleichen. Die Situation eskaliert und Graziano schlägt den hinterlistigen Rosco Dunn mit bloßen Händen zusammen, während das Publikum ihn lauthals mit „Bomber!, Bomber!“ anfeuert.


Trailer

Der englische Trailer vom Film:



Bildquellen:Screenshots von Szenen aus dem Film, Wikipedia;