Enzo Barboni (E. B. Clucher)

Enzo Barboni auch bekannt unter seinem Künstlernamen E. B. Clucher war ein erfolgreicher italienischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Kameramann. Er war in verschiedenen Bereichen in Filmen mit Terence Hill und Bud Spencer tätig.

Enzo Barboni - E. B. Clucher
Enzo Barboni (E. B. Clucher)


Künstlername:E. B. Clucher
Bürgerlicher Name:Enzo Barboni
Geburtsdatum:Montag, den 10.07.1922
Gestorben am:Sonntag, den 23.03.2003
Geburtsort:Rom (Italien)
Sterbeort:Rom (Italien)
Sternzeichen:Krebs

Leben

Barboni wurde am 10.Juli 1922 in Rom (Italien) geboren. Schon in jungen Jahren begann er im Film zu arbeiten. Während des zweiten Weltkriegs, ab dem Jahr 1942, arbeitete als Berichterstatter für das Filmunternehmen Istituto Luce. In dieser Zeit assistierte er häufig seinem Bruder Leonida der damals schon als Kameramann sein Geld verdiente.

Enzo Barboni starb am 23.März 2002, wenige Monate vor seinem 80. Geburtstag in Rom.


Berufliche Karriere

Im Jahr 1961 stieg er in eine Karriere als Kameramann auf, arbeitete mehrmals mit Regisseur Sergio Corbucci zusammen und erwarb sich dadurch einen hohen Ruf.

Sein Regiedebüt gab er 1970 mit dem ernsthaften Western Django – Die Nacht der langen Messer, der wenig Erfolg hatte. Unbeeindruckt vom Misserfolg entschloss er sich, seinen nächsten Film zu einer Slapstick-Parodie des Spaghetti-Western-Phänomens zu machen. Das Ergebnis, Die rechte und die linke Hand des Teufels (They Call Me Trinity), wurde ein riesiger Erfolg und machte aus Bud Spencer und Terence Hill Superstars. Die drei trafen sich im nächsten Jahr für die noch erfolgreichere Fortsetzung Vier Fäuste für ein Halleluja (Trinity Is STILL My Name!), der bis zu diesem Zeitpunkt der umsatzstärkste italienische Film aller Zeiten wurde.

Barboni ist nie von seiner erfolgreichen Formel abgewichen; Seine folgenden Filme waren alle Slapstick-Komödien und fast alle spielten entweder mit Hill oder Spencer. Diese Zusammenarbeit brachte zahlreiche erfolgreiche Filme hervor. Als die Karrieren von Terence und Bud zu schwinden begannen, lies auch die von Barboni nach. Im Jahr 1994 wollte er den Film Die Troublemakers leiten, jedoch bestand Terence Hill darauf, die Regie zu übernehmen. Im nächsten Jahr versuchte Barboni, die Erfolgsformel mit Trinity und Babyface (Sons of Trinity) mit den Schauspielern Heath Kizzier als Trinity und Keith Neubert als Bambino wiederzubeleben, was sich aber als finanzielle Katastrophe herausstellte, da der Film floppte.


Liste der Filme für die Enzo Barboni in den Positionen Regie, Kamera und Drehbuch aktiv war:

Arbeiten als Drehbuchautor

Das Drehbuch schrieb E. B. Clucher für insgesamt drei Terence Hill und Bud Spencer Filme.

Filme aus den Jahren 1970 bis 1979
1970: Ein Halleluja für Camposanto
1970: Die rechte und die linke Hand des Teufels
1971: Vier Fäuste für ein Halleluja
1972: Verflucht, verdammt und Halleluja
1972: Auch die Engel essen Bohnen
1974: Auch die Engel mögen’s heiß
1977: Zwei außer Rand und Band


Arbeiten als Regisseur

Terence Hill sagte mal in einem Interview, dass er besonders gerne mit E.B. Clucher als Regisseur zusammengearbeitet hat. Regie führte er in mehr als 20 Filmen. Fünf Filme mit Bud Spencer und Terence Hill hat er als Regisseur geleitet (siehe verlinkte Seiten):

Filme aus den Jahren 1970 bis 1979
1970: Django – Die Nacht der langen Messer
1970: Die rechte und die linke Hand des Teufels
1971: Vier Fäuste für ein Halleluja
1972: Verflucht, verdammt und Halleluja
1972: Auch die Engel essen Bohnen
1974: Auch die Engel mögen’s heiß
1977: Zwei außer Rand und Band

Filme aus den Jahren 1980 bis 1989
1982: Nahkampftruppe
1983: Zwei bärenstarke Typen
1984: Vier Fäuste gegen Rio
1987: Renegade – Terence Hill und der faulste Gaul der Welt

Filme aus den Jahren 1990 bis 1999
1990: Wenn man vom Teufel spricht
1995: Trinity und Babyface


Arbeiten als Kameramann

Als Kameramann war Enzo Barboni vor allem Mitte bis Ende der 1960er Jahre aktiv. So führte er die Kamera alleine in den Jahren 1966-1967 in insgesamt sieben Filmen.

Filme aus den Jahren 1950 bis 1959
1951: Il microfono è vostro

Filme aus den Jahren 1960 bis 1969
1961: Romulus und Remus
1961: I due marescialli
1962: Der Sohn des Spartakus
1962: I 4 monaci
1962: Totò diabolicus
1962: Lo smemorato di Collegno
1963: Il giorno più corto
1963: April entdeckt Rom
1963: Gli onorevoli
1963: Il monaco di Monza
1964: Keinen Cent für Ringos Kopf
1965: Hercules and the Princess of Troy
1965: Amanti d’oltretomba
1965: I figli del leopardo
1965: Erik, der Wikinger
1965: Die Rückkehr des Gefürchteten
1966: Ohne Dollar keinen Sarg
1966: Django
1966: Die Grausamen
1966: Django, der Rächer
1966: Der Mann mit der goldenen Klinge
1967: Die Grausamen
1967: Blaue Bohnen für ein Halleluja
1967: Io non protesto, io amo
1967: Der letzte Zug nach Durango
1967: Django und die Bande der Gehenkten
1968: Ich bin ein entflohener Kettensträfling
1968: Blaue Bohnen für ein Halleluja
1968: Django spricht das Nachtgebet
1968: Sein gefährlichster Auftrag
1968: Django und die Bande der Gehenkten
1968: Der letzte Zug nach Durango
1969: Der Dampfhammer
1969: Franco e Ciccio …ladro e guardia
1969: Die fünf Gefürchteten

Filme aus den Jahren 1970 bis 1979
1970: Three Coins in the Fountain
1970: Kemek


Ein weiterer wichtiger Regisseur der Bud Spencer und Terence Hill Filme war Giuseppe Colizzi.



Bildquellen:alchetron.com