Louise Bennett

Louise Bennett-Coverley wurde am 7.September 1919 in Kingston (Jamaika) geboren und starb am 26.Juli 2006 in Toronto (Kanada). Sie wurde 86 Jahre alt. Bennet drehte einen Film zusammen mit Bud Spencer und Terence Hill.

Schauspielerin Louise Bennett (Louise Simone Bennett-Coverley)
Louise Bennett in „Zwei Asse trumpfen auf“


Bürgerlicher Name:Louise Simone Bennett-Coverley
Geburtsdatum:Sonntag, den 07. September 1919
Gestorben am:Mittwoch, den 26.07.2006
Geburtsort:Kingston (Jamaica)
Sterbeort:Toronto (Kanada)
Sternzeichen:Jungfrau
Körpergröße:1,95 m
Augenfarbe:braun


Leben

Bennett ist in diversen Bereichen aktiv gewesen. Die größte Bekanntheit erlangte sie aber als Schriftstellerin. Sie gilt als eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der jamaikanischen Kultur des 20. Jahrhunderts.

Nach dem Besuch der Grundschule in Kingston besuchte Louise Bennett das St. Simon’s College und das Excelsior College. Einig Zeit später studierte sie am Friends College in Highgate, im Nordosten Jamaicas. Dank eines Stipendiums war es ihr möglich, die Royal Academy of Dramatic Art in London zu besuchen. Bennett zog in ihrem Leben mehrmals um, bevor sie sich mit ihrem Mann in Kanada niederliess:

  • 1945: Umzug für ein Stipendium nach England
  • 1947: Rückkehr nach Jamaika
  • 1953: Umzug nach New York
  • 1955: Zurück nach Jamaika
  • 1987: Umzug nach Toronto (Kanada)

Familie

Eltern

Die gebürtige Jamaikanerin ist die Tochter eines Bäckers und einer Schneiderin.

Ehemann

Sie war mit dem Entertainer und Schauspieler Eric Winston Coverley (1911–2002) von 1954 bis zu seinem Tod verheiratet.

Kinder

Louise Bennett hatte keine eigenen leiblichen Kinder. Jedoch den Stiegsohn Fabian Coverley mit ihrem Mann und mehrere adoptierte Kinder.


Ehrungen

  • Im Jahr 1983 erhielt sie die Ehrendoktorwürde der University of the West Indies;
  • 1988 wird die Komposition ihres Songs „You’re going home now“ aus dem Film „Milk and Honey“ von der Academy of Canadian Cinema and Television nominiert;
  • 1998 bekam sie den Ehrendoktortitel der York University in Toronto;

Karriere als Künstlerin

Die Erfolgsgeschichte begann, als sie um 1940 kurz nach dem Umzug nach London eine eigene TV-Show beim Sender BBC moderierte. Sie arbeitete in Radiosendungen und begann, Regie beim Theater zu führen, unter anderem auch in den USA. Von 1970 bis 1982 war sie die Moderatorin der TV-Sendung „Ring Ding“. Sie lebte in unterschiedlichsten Ländern, zuletzt in Fort Lauderdale (USA) und später dann in Kanada, wo sie letztendlich auch verstarb.

Ihre literarischen Werke beeinflussten viele anderen jamaikanischen Künstler. Eines der großen Themen ihrer Poesie war die jamaikanische Frau. Außerdem griff sie Themen wie Ungerechtigkeit, sowie soziale und politische Themen auf, mit denen sie sich stets kritisch auseinandersetzte.


Schriftstellerische Werke

1942: Dialect Verses
1966: Jamaica Labrish
1979: Anancy and Miss Lou
1982: Selected Poems
1993: Aunty Roachy Seh


Soziales Engagement

Louise Bennett war zeitlebens sozial sehr engagiert, beispielsweise in Sozialarbeitsgruppen, dem Theater und sie hielt Vorlesungen zu Themen wie Musik, Folklore uvm.


Spencer/Hill Filme mit Louise Bennett

Louise Bennett-Coverley war zwar nur in einem Bud Spencer und Terence Hill Film zu sehen, diese Rolle als Mama in „Zwei Asse trumpfen auf“ verschaffte ihr aber einen gewissen Kultstatus in der Spencer/Hill-Gemeinde:

1. Zwei Asse trumpfen auf | Name / Rolle im Film: Mama



Bildquellen:Screenshots aus dem Film Zwei Asse trumpfen auf;