Donald Pleasence

Donald Henry Pleasence wurde am 05.Oktober 1919 in Worksop (England) geboren und starb am 02.Februar 1995. Er wurde 75 Jahre alt.

Donald Pleasence
Donald Pleasence in „Zwei wie Pech und Schwefel“


Bürgerlicher Name:Donald Henry Pleasence
Geburtsdatum:Sonntag, den 05.10.1919
Gestorben am:Donnerstag, den 02.02.1995
Geburtsort:Worksop, Nottinghamshire (England)
Sterbeort:Saint-Paul-de-Vence (Frankreich)
Sternzeichen:Waage
Augenfarbe:blau


Leben

Donald Pleasence wurde als Sohn von Alice (geb.Armitage) und Thomas Stanley Pleasence geboren. Er hatte einen älteren Bruder. Seine Eltern waren Methodisten und erzogen ihn streng gläubig.
Seine Schule schloss er nicht ab, arbeitete aber genau wie sein Vater zunächst als Bahnshofsvorsteher (am Bahnhof Swinton in South Yorkshire), bevor er mit 20 Jahren ein Praktikum an der Jersey Repertory Company als Assistant Stage Manager begann.

Eigentlich war er Pazifist und verweigerte auf Grund dessen zunächst den Kriegsdienst. Durch die Anfriffe der deutschen Luftwaffe auf London im Herbst 1940 änderte er jedoch seine Haltung und meldetet sich freiwillig bei der Royal Air Force als Funker. Im Jahre 19944 wurde das Flugzeug (eine Avro Lancaster) abgeschossen in dem er zusammen mit anderen Soldaten saß. Donald kam in ein Kriegsgefangenenlager in Barth (Landkreis Vorpommern-Rügen) und blieb dort bis zum Kriegsende.

Pleasence hatte fünf Kinder aus vier Ehen. 1.Angela (geb. am 30.09.1941), 2. Lucy (geb. im Jahr 1961), 3.Polly Jo (geb. am 01.02.1963), 4.Miranda (geb. im Oktober 1970) und 5.Jean. Fast alle seine Kinder wurden ebenfalls Schauspieler.

Noch während der Dreharbeiten zu Halloween VI – Der Fluch des Michael Myers starb Pleasence im Alter von 75 Jahren an Herzversagen in Folge einer Herzklappenoperation. Nach seinem Tod wurde er eingeäschert und die Überreste wurden seiner Familie übergeben.


Schauspiel-Karriere

Er machte sich einen Namen durch seine intensiven Verkörperungen verrückter, paranoider oder böser Figuren in Horrorfilmen der 1950er und 1960er Jahre. Er war aber auch ein vielseitiger Charakterdarsteller und schaffte seinen Durchbruch in Hollywood mit seiner Darstellung des gutmütigen Kriegsgefangenen Colin Blythe in dem amerikanischen Kriegsfilm Gesprengte Ketten. Sein erfolgreichster Film ist der Horrorklassiker Halloween. Die ikonische Rolle des Dr. Loomis, Psychiater des Serienmörders Michael Myers, der selbst eine dunkle Seite hat, machte ihn weltweit bekannt.

Viermal war er nominiert für einen Tony-Award als Hauptdarsteller in Broadway-Stücken. Im Jahr 1994 wurde ihm der britische Ritterorden der Most Excellent Order of the British Empire verliehen.


Deutsche Synchronstimmen

Pleasence hatte im Vergleich zu z.B. Terence Hill mit Thomas Danneberg keinen festen deutschen Synchronsprecher. Jedoch synchronisierte ihn Wolfgang Spier 14x, Friedrich W. Bauschulte 10x, Horst Sachtleben 7x, Friedrich G. Beckhaus 5x und Holger Hagen 2x.


Spencer/Hill Filme mit Donald Pleasence

Pleasence spielte nur in einem Film zusammen mit Bud Spencer und Terence Hill. Diese Rolle in „Zwei wie Pech und Schwefel“ ist jedoch legendär und er erlangte damit Kultstatus in der Spencer/Hill-Szene. Er spielte in dem Film den Psychologen genannt „Doktor“. Alles über den Film auf der folgenden verlinkte Seite:

1. Zwei wie Pech und Schwefel | Name / Rolle im Film: Doktor

Alle Filme des Duos Spencer/Hill findest du auf unserer Seite: Terence Hill und Bud Spencer Filmografie-Seite


Filmografie

Donald Pleasence Filmographie: Liste aller Filme in denen Donald Pleasence mitgespielt hat:

Filme aus den Jahren 1950 bis 1959
1954: Ins Paradies verbannt (The Beachcomber)
1956: Neunzehnhundertvierundachtzig (1984)
1957: Manuela
1958: Zwei Städte (A Tale of Two Cities)
1958: Heart of a Child
1959: Der Arzt und die Teufel (The Flesh and the Fiends)
1959: Blick zurück im Zorn (Look Back in Anger)
1959: Der nackte Spiegel (The Naked Mirror)

Filme aus den Jahren 1960 bis 1969
1960: David und König Saul (A Story of David)
1960: Hetzjagd (Hell is a City)
1960: Söhne und Liebhaber (Sons and Lovers)
1960: Der rote Schatten (Circus of Horrors)
1960: Versuchung auf der Schulbank (Spare the Road)
1960: Und morgen alles (No Love for Johnny)
1960: Die unheimlichen Hände des Dr. Orlak (The Hands of Orlac)
1961: Leiche auf Urlaub (What a Carve Up!)
1962: Dr. Crippen (Dr Crippen)
1962: Der Inspektor (The Inspector / Lisa)
1963: Der Hausmeister (The Caretaker)
1963: Gesprengte Ketten (The Great Escape)
1965: Matchless
1965: Die größte Geschichte aller Zeiten (The Greatest Story Ever Told)
1965: Vierzig Wagen westwärts (The Hallelujah Trail)
1966: Die phantastische Reise (Fantastic Voyage)
1966: Wenn Katelbach kommt… (Cul-de-sac)
1966: Die Nacht der Generale (The Night of the Generals)
1966: Die schwarze 13 (Eye of the Devil)
1967: Der Verwegene (Will Penny)
1967: James Bond 007 – Man lebt nur zweimal (You Only Live Twice)
1968: Mr. Freedom (Mister Freedom)
1969: Die Irre von Chaillot (The Madwoman of Chaillot)

Filme aus den Jahren 1970 bis 1979
1970: Das Wiegenlied vom Totschlag (Soldier Blue)
1971: Der Rattenfänger von Hameln (The Pied Piper)
1971: Entführt (Kidnapped)
1971: Ferien in der Hölle (Wake in Fright)
1971: THX 1138
1971: Das zweite Kommando (The Jerusalem File)
1972: Wer zuletzt lebt, lebt am besten (Innocent Bystanders)
1972: Heinrich VIII. und seine sechs Frauen (Henry VIII and His Six Wives)
1973: Columbo (Fernsehserie, Folge 3×02 Wein ist dicker als Blut)
1973: Abenteuer Gold (The Rainbow Boys)
1973: Tunnel der lebenden Leichen (Death Line)
1973: Mally’s Bucht (Malachi’s Cove, Fernsehfilm)
1974: Die schwarze Windmühle (The Black Windmill)
1974: Das Labor des Grauens – The Freakmaker (The Mutations)
1974: Zwei wie Pech und Schwefel (…altrimenti ci arrabbiamo!)
1974: Die Tür ins Jenseits (From Beyond the Grave)
1975: Die Flucht zum Hexenberg (Escape to Witch Mountain)
1975: Dr. Jekyll und Mr. Hyde (Dr Jekyll and Mr Hyde, Fernsehfilm)
1975: Im Herz des Wilden Westens (Hearts of the West)
1975: Der Graf von Monte Christo (The Count of Monte Cristo, Fernsehfilm)
1975: Der Teufel in ihr (I Don’t Want to Be Born)
1975: Jesus von Nazareth (The Passover Plot)
1976: Der letzte Tycoon (The Last Tycoon)
1976: Der Adler ist gelandet (The Eagle Has Landed)
1976: Selbstjustiz (Trial by Combat spencer-hill.de)
1976: Reise in die Angst (Journey into Fear, Fernsehfilm)
1977: Night Creature (Night Creature)
1977: Jesus von Nazareth (Jesus of Nazareth, Fernsehfilm)
1977: Telefon
1977: Oh Gott … (Oh God!)
1977: Der Unheimliche (The Uncanny)
1978: Blutsverwandte (Les Liens de sang)
1978: Halloween – Die Nacht des Grauens (John Carpenter’s Halloween)
1978: Ein Mann in Wut (L’Homme à Colère)
1978: Colorado Saga (Centennial, Fernsehserie, 12 Folgen)
1978: Power Play
1978: Morgen gibt es kein Erwachen (Tomorrow Never Comes)
1978: Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band)
1979: Im Westen nichts Neues (All Quiet on the Western Front, Fernsehfilm)
1979: Dracula
1979: Victor Charlie ruft Lima Sierra (The French Atlantic Affair)
1979: Jaguar lebt! (Jaguar Lives!)
1979: Good Luck, Miss Wyckoff
1979: Weiße Sklavin der grünen Hölle (Gold of the Amazon Women)

Filme aus den Jahren 1980 bis 1989
1980: Der Puma Mann (L’uomo puma)
1980: Blätter bugwärts (Blade on the Feather, Fernsehfilm)
1981: Halloween II – Das Grauen kehrt zurück (Halloween II)
1981: Die Klapperschlange (Escape from New York)
1981: Ein Teufelskerl (Race for the Yankee Zephyr)
1981: Monster Club (The Monster Club)
1982: Zwei Stunden vor Mitternacht (Alone in the Dark)
1982: Zeugin der Anklage (Witness for the Prosecution, Fernsehfilm)
1983: Die Himmels-Maschine – Einladung eines Verrückten (Where is Parsifal?)
1983: Totentanz der Hexen (The Devonsville Terror)
1983: Es ist nie zu spät (Better Late Then Never)
1983: The Last Warrior – Kämpfer einer versunkenen Welt (Il guerriero del mondo perduto)
1984: Black Arrow – Krieg der Rosen (Black Arrow)
1984: Der Ambassador (The Ambassador)
1984: Die Brut des Adlers (A Breed Apart)
1985: Im Schatten des Triumphbogens (Arch of Triumph, Fernsehfilm)
1985: Phenomena
1985: The Last Shot (Sotto il vestito niente)
1985: Das Geheimnis der blauen Diamanten (The Treasure of the Amazon)
1985: Die Rückkehr der Wildgänse
1986: Specters – Mächte des Bösen (Spettri)
1986: Scoop – Sensationsnachricht (Scoop)
1986: Warrior Queen
1987: Die Fürsten der Dunkelheit (Prince of Darkness)
1987: Basements
1987: Kreis der Angst (Ground Zero)
1987: Djangos Rückkehr (Django 2: il grande ritorno)
1987: Missing and Killed (To Kill a Stranger)
1987: Der Kampfgigant (Double traget)
1987: Nosferatu in Venedig (Nosferatu a Venezia)
1988: Bye Bye Vietnam (Angel Hill)
1988: American Rikscha (American riscio)
1988: Gesprengte Ketten – Die Rache der Gefangenen (The Great Escape II: The Untold Story)
1988: Der Commander (The Commander)
1988: Hanna’s War
1988: Halloween IV – Michael Myers kehrt zurück (Halloween 4: The Return of Michael Myers)
1988: Off Balance – Der Tod wartet in Venedig (Un delitto poco commune)
1988: The House of Usher (The Fall of the House of Usher)
1989: Halloween V – Die Rache des Michael Myers (Halloween 5)
1989: Death on Safari (Ten Little Indians)
1989: River of Death – Fluß des Grauens (River of Death)
1989: Lost Girls (Buried Alive)

Filme aus den Jahren 1990 bis 1999
1990: Gefährliche Begegnung (Donne armate)
1991: Die Geier warten schon (L’avvoltoio sa attendere, Fernsehfilm)
1992: Schatten und Nebel (Shadows and Fog)
1992: Diên Biên Phú – Symphonie des Untergangs (Diên Biên Phú)
1993: Pesthauch des Bösen (The Hour of the Pig)
1995: Halloween VI – Der Fluch des Michael Myers (Halloween: The Curse of Michael Myers)
1996: Fatal Frames (Fotogrammi mortali)


Bildquellen:Screenshots Szenen aus dem Film Zwei wie Pech und Schwefel;